1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Einreiseformular Österreich: Bei diesen Urlaubern entfällt die Pflicht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Klaudia Kendi-Prill

Vor dem Urlaub in Österreich müssen Reisende prinzipiell ein Einreiseformular ausfüllen – es gibt jedoch Ausnahmen. Welche Regeln gelten und was man sonst für die Einreise braucht:

Ob Bergsee im Sommer oder Skivergnügen im Winter – Österreich ist ein Urlaubs-Paradies für all diejenigen, die Aktivitäten in wunderschöner Bergkulisse lieben. Wem ein Städtetrip mehr Vergnügen bereitet, kann in Wien auf kaiserlichen Spuren wandeln. Österreich hat derzeit ähnliche Inzidenzwerte wie sein Nachbarland Deutschland. Aktuell liegt keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vor. Obwohl Österreich mittlerweile viele Corona-Regeln gelockert hat, bleibt die Testpflicht für die Einreise weiterhin bestehen. Was das konkret bedeutet und was es bei der Einreise sonst noch zu beachten gibt, fasst HEIDELBERG24* zusammen:

Einreise Österreich: Testpflicht für alle Urlauber

Urlauber benötigen für die Einreise nach Österreich einen negativen Corona-Test. Ein PCR-Test darf bei der Einreise maximal 72 Stunden, ein Antigentest maximal 48 Stunden alt sein. Der Nachweis muss in deutscher oder englischer Sprache vorliegen. Urlauber, die bei der Einreise nach Österreich keinen negativen Test vorweisen, können ihn innerhalb von 24 Stunden auf eigene Kosten in Österreich nachholen. Kinder unter 12 Jahren, vollständig Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen. Seit dem 1. Juli können Urlauber mit dem digitalen Covid-Zertifikat der EU (Grüner Pass) einreisen. Der Nachweis über Impfung, Genesung oder Testung kann auch mit anderen Dokumenten wie Impfzertifikat und dem Impfpass erbracht werden.

Einreiseformular Österreich: Für getestete, geimpfte oder genesene deutsche Urlauber entfällt die Registrierungspflicht.
Einreiseformular Österreich: Für getestete, geimpfte oder genesene Deutsche entfällt die Registrierungspflicht. © Fotomontage HEIDELBERG24

Die Zweitimpfung gilt für 270 Tage ab dem Zeitpunkt der Zweitimpfung. Dasselbe gilt für Genesene, die einmal geimpft sind. Bei Impfstoffen, die nur eine Impfung erfordern, gilt diese ab dem 22. Tag für 270 Tage ab der Impfung. Eine überstandene Infektion mit Sars-Cov-2 berechtigt für 180 Tage ab Genesung zur Einreise. Ein Nachweis über neutralisierende Antikörper zählt für 90 Tage ab dem Testzeitpunkt.

Einreise Österreich: Das gilt für Pendler, Tagestouristen und den Transit

Reisende, die sich unter 24 Stunden in Österreich aufhalten, müssen ebenfalls einen negativen Test oder den Nachweis einer Impfung oder Genesung vorweisen. Das Einreiseformular muss in diesem Fall nicht ausgefüllt werden. Bei der Rückkehr nach Deutschland entfällt in diesem Fall die Testpflicht. Es muss auch keine digitale Einreiseanmeldung durchgeführt werden.

Der Transit durch Österreich ohne Zwischenstopp ist ohne Einschränkungen möglich. Durchreisende sind von der Testpflicht ausgenommen. Pendler müssen sich alle 28 Tage neu online registrieren. Das müssen Urlauber beim Ausfüllen der Einreiseanmeldung für Italien beachten*.

Einreiseformular Österreich: In diesem Fall muss es nicht ausgefüllt werden

Urlaub in Österreich: Diese Corona-Regeln gelten

Nach Österreich-Urlaub: Testpflicht für alle Reiserückkehrer

Seit dem 1. August braucht jeder Urlauber, der nach Deutschland zurückkehrt, einen negativen Corona-Test. Das gilt für jedes Verkehrsmittel - also Bus, Auto, Zug oder Flugzeug - und jedes Reiseziel im Ausland, also auch für Nicht-Risikogebiete. So soll vermieden werden, dass Reiserückkehrer das Coronavirus* nach Hause bringen.

Von der Test-Pflicht ausgenommen sind vollständig Geimpfte, Genesene und Kinder unter 12 Jahren. Ein Einreiseformular für Deutschland* muss nach dem Österreich-Urlaub nicht ausgefüllt werden, da es sich bei dem Urlaubsland nicht um ein Hochinzidenzgebiet handelt. *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare