1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Olivenöl-Test: Teuerstes Produkt enttäuscht – DAS macht die Experten stutzig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Kommentare

Stiftung Warentest hat Olivenöl getestet: Insgesamt 27 Produkte wurden dabei von den Test-Experten genauer unter die Lupe genommen – mit teilweise schockierenden Ergebnissen.

Wer das beste Olivenöl finden will, steht im Handel vor der Qual der Wahl. Die Auswahl in den deutschen Supermärkten ist ebenso groß, wie die Preis-Spanne der verschiedenen Produkte. Stiftung Warentest* hat jetzt 27 Olivenöle der Güteklasse „nativ extra“ miteinander verglichen. Besonders bei zwei Produkten loben die Test-Experten den Geschmack. Andere hingegen schneiden mangelhaft ab – unter anderem wegen Schadstoffbelastung.

HEIDELBERG24* verrät, zu welchem Olivenöl Verbraucher am besten greifen sollten – und welche Öle im Vergleich von Stiftung Warentest gnadenlos durchfallen. (Weitere Testberichte bei HEIDELBERG24)

OrganisationStiftung Warentest
Gründung4. Dezember 1964
HauptsitzBerlin

Olivenöl im Test 2021: Discounter-, Gourmet-, und Marken-Artikel im Vergleich

Insgesamt 27 Öle hat Stiftung Warentest im aktuellen Olivenöl-Test geprüft, mit einer Preis-Spanne zwischen 4,50 Euro und 52 Euro pro Liter. Unter den getesteten Artikeln befinden sich neben bekannten Marken und Ölen aus dem Gourmet-Bereich auch Produkte aus Supermarkt und Discounter. Alle sind mit der Güteklasse „nativ extra“ etikettiert. Die Test-Experten verkosteten die Öle und untersuchten sie außerdem auf Schadstoffe sowie auf die Richtigkeit der Herkunftsangaben.

Das erfreuliche Ergebnis von Stiftung Warentest: Nicht immer muss man für ein gutes Olivenöl tief in die Tasche greifen. Laut Testbericht, der in der Ausgabe „test 11/2021“ erschienen ist, gibt es bereits ab knapp über 5 Euro empfehlenswerte Produkte. Auch Öko-Test hat kürzlich Sonnenblumen-Öl genauer unter die Lupe genommen* – und dabei vor allem ein Drogerie-Produkt kritisiert.

Olivenöl-Test 2021: Diese Produkte gewinnen bei der Verkostung

Nach Angaben von Stiftung Warentest gehört Olivenöl zu den wenigen Lebensmitteln, für die eine sensorische Prüfung vorgeschrieben wird. Die drei positiven Eigenschaften des Speiseöls – fruchtig, bitter und scharf – sind in der EU-Olivenölverordnung festgelegt. Für die Prüfer von Stiftung Warentest ragen beim Geschmack vor allem zwei Olivenöle heraus, die allerdings auch ihren Preis haben: das spanische Bio-Öl „Phenolio“ von Artgerecht für 48 Euro pro Liter sowie das italienische „Selezione Frantoio della Fattoria“ für 40 Euro. Im Geschmacks-Vergleich nicht überzeugen konnte hingegen das Olivenöl von Alnatura – dieses schmeckte laut „test“-Bericht ranzig.

Olivenöl bei Stiftung Warentest: Mangelhaft! Weichmacher im teuersten Produkt

Dass teuer bei Olivenöl allerdings nicht gleich gut bedeuten muss, zeigt die Überprüfung des teuersten Öls im Test. Das „Nocellara“ der Marke Oil & Vinegar ist laut Stiftung Warentest sehr hoch mit dem Weichmacher DEHP belastet. Der Stoff dürfe allerdings in Materialien, die mit fetthaltigen Lebensmitteln in Kontakt kommen, nicht verwendet werden. „Der Gehalt deutet darauf hin, dass er sich etwa aus ungeeigneten Schläuchen gelöst haben könnte“, heißt es bei „test“. Doch auch wenn DEHP die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen könne, gehe von dem Olivenöl von Oil & Vinegar keine akute Gefahr aus.

Vier Öle sind nach Angaben von Stiftung Warentest außerdem vergleichsweise hoch mit Mineralölkohlenwasserstoffen belastet, die sich im Körper anreichern und krebserregend sein können. Für die Produkte von Kaufland, Rapunzel, Montini und Gentile gab es dafür nur die Test-Note „Ausreichend“. Schadstoffe wurden auch von den Experten von Öko-Test nachgewiesen, die für die neue Ausgabe des Magazins Kaffee getestet haben.*

Olivenöl bei Stiftung Warentest: Das sind die Testsieger

Weil es sich bei den Testsiegern unter den Olivenölen um vergleichsweise teure Produkte handelt, nennt Stiftung Warentest auch zwei günstige Alternativen: Unter den klassischen Marken-Ölen kann Bertolli „Originale“ überzeugen (ca. 9 Euro pro Liter), das beste Discounter Öl kommt von Lidl „Primadonna“ und kostet etwa 5 Euro pro Liter. Das sind die 7 besten Olivenöle im Test:

Lidl freut sich derzeit auch bei guten Ergebnissen von „Stiftung Warentest“, wie echo24* berichtet. Mit „Mangelhaft“ und somit als Test-Verlierer schneiden die bereits erwähnten Olivenöle „Nocellara Olivenöl Natives Olivenöl extra“ (Note 4,8) sowie das Bio-Öl „Natives Olivenöl extra“ von Alnatura (Note 5,0) ab. Die vollständigen Test-Ergebnisse können Verbraucher in der aktuellen „test“-Ausgabe nachlesen. Hier findet sich zum Beispiel auch ein neuer Waschmittel-Vergleich von Stiftung Warentest. (kab) *HEIDELBERG24 und echo24 sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare