1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Clever & lecker – So sparst Du 40 Euro Strom mit One-Pot-Gerichten

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Wer Strom und Geld im Haushalt sparen will, hat viele Optionen. Dabei lohnt es sich durchaus, auch mal etwas Neues auszuprobieren. Zum Beispiel One-Pot-Gerichte:

Strom und Geld beim Kochen kann man auf unterschiedliche Weisen sparen. Man kann darauf verzichten, den Backofen vorzuheizen, den Kühlschrank regelmäßig abtauen, Wasser zum Kochen im Wasserkocher erhitzen, oder einen Schnellkochtopf verwenden. Eine weniger verbreitete Methode zum Stromsparen sind One-Pot-Gerichte. Dabei kochst Du eine komplette Mahlzeit einfach vollständig in einem einzigen Topf.

Je weniger Töpfe, desto weniger Strom- und Wasserverbrauch

One-Pot-Pasta bedeutet kein separates Anbraten von Gemüse oder Kochen von Soße und kein Abgießen der Nudeln. Die Idee dafür stammt laut Utopia von der US-amerikanischen Fernsehköchin Martha Stewart. Dabei werden alle Zutaten klein geschnitten, Spaghetti und Wasser in einen Topf gegeben und 10 bis 20 Minuten gekocht. Das Ergebnis ist ein leckeres last-minute-Gericht. 

Das Prinzip ist denkbar einfach: Je weniger Töpfe Du zum Kochen nimmst, desto weniger Herdplatten schaltest Du ein. Das bedeutet: weniger Stromverbrauch und somit auch geringere Kosten. One-Pot-Gerichte sparen Dir nicht nur Energie ein, sondern können auch noch richtig lecker schmecken. Der Abwasch ist schneller erledigt und dadurch wird sogar zusätzlich der unnötige Wasserverbrauch reduziert. 

So viel Geld kannst Du mit One-Pot-Gerichten sparen

Verbraucht ein 2-Personen-Haushalt etwa 3.500 Kilowattstunden Strom im Jahr, gehen laut CO2online etwa neun Prozent davon für den Elektroherd drauf. Hochgerechnet beträgt die Benutzung des Herdes am Ende des Jahres etwa 117 Euro. Kocht man nun regelmäßig One-Pot-Gerichte, kann man etwa 40 Euro Stromkosten einsparen – ganz zu schweigen von der eingesparten Menge wertvolles Trinkwasser.

Übrigens: Mehr nützliche Spartipps für Zuhause findest Du auf unserer Themenseite.

Überlegst Du dir einen neuen Herd zu kaufen, solltest Du die Vorteile eines Induktionsherdes kennen – so kannst Du nämlich viel Strom, Zeit und Geld sparen. Je mehr Tricks zum Stromsparen Du im Alltag anwendest, desto mehr kannst Du sparen und schonst dabei auch die Umwelt. Je weniger Strom wir verbrauchen, desto weniger CO2-Ausstoß produzieren wir. (mad)

Auch interessant

Kommentare