1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Spartipp für den PC: So reduzierst Du Deinen Stromverbrauch um Zweidrittel

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Strom sparen ist angesagt – aktuell mehr denn je. Achtet man im Alltag auf die kleinen Dinge, kann man eine Menge Geld einsparen. Auch mit einem PC funktioniert das gut.

Energieverbrauch ist aus unserem Alltag gar nicht mehr wegzudenken. Spätestens wenn wir genauer hinsehen, wie viele Elektrogeräte wir täglich nutzen, sollten wir uns Gedanken machen. Der Stromaufwand ist unnötig hoch – und zieht auch unnötig hohe Kosten mit sich. Es lohnt sich also, darauf zu achten, dass Strom und andere Ressourcen nicht verschwendet werden. So funktioniert Stromsparen mit einem PC:

Unser Stromverbrauch mit Computern steigt ins Unermessliche – das können wir dagegen tun

Ende der 1990er Jahre lag der Anteil des jährlichen Energieverbrauchs eines Haushaltes noch bei rund 7 Prozent. Nur jeder vierte Haushalt besaß einen PC. Nun sind es laut ESM Computer Magazin knapp 25 Prozent der Stromkosten, die durch Computer, Drucker, Router und Fernseher verursacht werden. Ein besonders unnötiger Stromfresser ist es, wenn der PC ungenutzt in Betrieb ist und sich nicht automatisch in den Ruhezustand versetzt. 

Auch der dauerhaft eingeschaltete Monitor kann einen erheblichen Beitrag zur Stromrechnung beitragen. Chip.de empfiehlt: Das Tool AutoPowerOptionsOK kann beim Sparen helfen. Die Software nimmt automatisch die passenden Energie-Einstellungen vor. So einfach geht’s: Der Monitor wird automatisch ausgeschaltet, wenn nach einer von Ihnen festgelegten Zeit keine Tastatureingabe und/oder Mausbewegung erfolgt ist. Mit dem Bildschirmschoner kannst Du etwa 30 Euro Strom sparen.

Strom und Geld sparen mit dem PC hilft auch dabei, die Umwelt zu entlasten

Energie-Fakt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz: Ein durchschnittlicher Computer benötigt circa 60 Watt und hat einen Stromverbrauch von bis zu 87 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr bei täglicher Nutzung. Ein ineffizientes Gerät kann also jährlich bis zu 32 Euro Stromkosten verursachen, ein energieeffizienter Computer hingegen nur 10 Euro. Beim Neukauf lohnt es sich also unbedingt, auf den Stromverbrauch zu achten.

Übrigens: Mehr nützliche Spartipps für Zuhause findest Du auf unserer Themenseite.

Auch empfiehlt energiewechsel.de lieber auf einen Laptop umzusteigen. Dieser hat einen Stromverbrauch von nur 15 Watt bzw. 22 kWh pro Jahr. Das kostet uns bei den aktuellen Stromkosten nur 8,17 Euro. Wer bei der täglichen Benutzung seines Laptops auf den Stromverbrauch achtet, kann also Strom und auch Geld sparen. Nicht nur das – auch der persönliche CO2-Ausstoß wird reduziert. Auch interessant: So kannst Du auch beim Laden deines Handyakkus sparen. (mad)

Auch interessant

Kommentare