1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Ab ins Bad mit Zimmerpflanzen – sie sparen Wasser und reduzieren Stromverbrauch

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Wer Wasser und auch etwas Geld sparen will, kann jetzt schon einen Umzug für seine geliebten Zimmerpflanzen planen. Es geht vom Wohnzimmer ohne Umweg ins Bad.

Mit Pflanzen im Badezimmer kannst du nicht nur einen Ort der Erholung schaffen, sondern auch Wasser und Geld sparen. Laut Utopia sind Pflanzen im Bad besonders praktisch, weil die Luftfeuchtigkeit und Temperatur darin durch regelmäßiges Duschen höher ist als in den anderen Räumen. Ein Klima, das für zahlreiche tropische Zimmerpflanzen genau das Richtige ist.

Wasser sparen mit Zimmerpflanzen – so geht‘s

Wenn Deine Zimmerpflanzen im Badezimmer stehen, kannst du gänzlich auf die tägliche Prozedur mit der Sprühflasche verzichten. So sparst Du übrigens beim Bewässern Deines iGartens. Auch das Gießen Deiner Pflanzen steht bei einer guten Raumfeuchtigkeit nicht so oft an. Je mehr Pflanzen Du ohnehin besitzt, desto mehr Wasser und auch Geld kannst Du sparen. Je nach Zimmerpflanze sind die Ansprüche allerdings unterschiedlich.

Zunächst aber sollten unbedingt die Lichtverhältnisse in Deinem Badezimmer berücksichtigt werden. Denn es gibt Pflanzen, die viel Licht brauchen und auch solche, die problemlos in lichtarmen Räumen gedeihen. Utopia empfiehlt folgende Pflanzen für Bäder mit wenig Licht: Zum Beispiel eignet sich die pflegeleichte Grünlilie für ein Bad ohne Fenster. Darüber hinaus ist sie ein guter Luftreiniger.

Diese Zimmerpflanzen sparen Geld und Wasser, wenn Du sie ins Bad stellst

Auch die Farne, das Einblatt sowie die Schusterpalme soll sich ausgezeichnet für ein lichtarmes Badezimmer eignen und dabei beim Wassersparen helfen. Bist Du in Besitz eines lichtdurchfluteten Badezimmers, eignen sich laut Merkur diese Zimmerpflanzen am besten dafür: Efeutute, Monstera deliciosa und natürlich die Orchidee – Die Wärme im Bad führt dazu, dass sie immer blüht. So wird übrigens zusätzlich mit einem Sparduschkopf gespart.

Übrigens: Mehr nützliche Spartipps für Zuhause findest Du auf unserer Themenseite.

Wer mit Pflanzen noch mehr Wasser sparen will, gießt sie mit Regenwasser. Um es aufzufangen, kann eine Gießkanne auf der äußeren Fensterbank oder direkt unter dem Fallrohr platziert werden. Das Regenwasser eignet sich viel besser für das Gießen der Pflanzen, als unser Leitungswasser. Abgestandenes Leitungswasser eignet sich übrigens besser zum Gießen als das, das direkt aus dem Wasserhahn kommt. Und Musst Du deine Hände waschen, geht das auch mit 50 Prozent weniger Wasser als sonst. (mad)

Auch interessant

Kommentare