1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Roher Plätzchenteig: Gesundheitsgefahr – Kindern droht Nierenversagen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Römer

Kommentare

Ein Ausstechförmchen in Sternform liegt in der Vorweihnachtszeit auf frisch ausgerollten Plätzchenteig.
Ausstechförmchen auf Plätzchenteig. © Patrick Pleul/dpa

Was wäre die Weihnachtszeit ohne Plätzchen? Wer seine Kekse selbst backt, sollte jedoch keinen rohen Teig naschen. Das kann besonders für Kinder gefährlich werden:

Wer kennt das nicht? In der Weihnachtszeit gehört Plätzchenbacken einfach dazu. Und was machen Alt und Jung beim Anrühren des Teigs besonders gern? Genau, aus der Schüssel naschen. Doch genau von dieser Angewohnheit rät das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) jetzt ab. Denn: Lebensmittelkontrolleure haben krankmachende Bakterien in Weizenmehl nachgewiesen, berichtet HEIDELBERG24*!

Und das in 9,1 Prozent der Proben. In 22 von insgesamt 242 untersuchten Produkten aus Mühlenbetrieben wiesen sie im vergangenen Jahr sogenannte STEC-Bakterien nach, teilt das BVL mit. Diese können schwere Darmentzündungen hervorrufen. Beim Backen würden mögliche Keime abgetötet ‒ das Knabbern fertiger Kekse ist also kein Problem und unbedenklich.

Bakterien im Keksteig: Bei Kindern droht Nierenversagen!

E.coli-Bakterien gehören bei Mensch und Tier zur gesunden Darmflora. STEC-Bakterien ‒ Shiga-Toxin bildende E. coli Bakterien ‒ sind hingegen krankmachende Varianten der E.coli-Bakterien. Sie zeichnen sich durch eine Reihe von besonderen Eigenschaften aus, unter anderem der namensgebenden Fähigkeit, einen bestimmten Giftstoff zu bilden.

Gelangen die Bakterien in den Körper, können sie eine Darmentzündung auslösen, die einen schweren Verlauf nehmen kann. Besonders gefährdet seien ältere oder immungeschwächte Menschen sowie kleine Kinder, heißt es: „Insbesondere bei Kindern kann eine Infektion mit STEC zur Ausbildung eines hämolytisch-urämischen Syndroms (HUS) führen, das oftmals mit einem akuten Nierenversagen einhergeht“, so das BVL.

Lebensmittelamt warnt: „Keksteig nicht roh essen“!

Essen Sie Keks- oder Plätzchenteig möglichst nicht roh“, sagte BVL-Präsident Friedel Cramer. „Erst bei vollständiger Erhitzung im
Backofen werden mögliche STEC-Bakterien im Mehl abgetötet; vorher sollten Sie Ihre Kinder nicht naschen lassen.“ Zudem solle eine gute Küchenhygiene eingehalten werden, um eine Übertragung der Erreger auf andere Lebensmittel zu verhindern.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Insgesamt hatten die Überwachungsbehörden der Bundesländer im Jahr 2020 fast 369. 000 Betriebe und nahezu 597.000 Erzeugnisse kontrolliert. (dpa/rmx) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare