Bedenkenlos naschen

Einfaches Rezept: Diese schokoladigen Brownies mit Süßkartoffeln machen nicht dick

Süßkartoffel-Brownies hören sich erst einmal seltsam an, doch schmecken wunderbar saftig und schokoladig. Das beste daran: In der Weihnachtszeit kannst du sie bedenkenlos naschen.

Besonders in der Weihnachtszeit möchte man es sich mit seinen Lieben gemütlich machen und sich ein paar Leckereien gönnen. Ob heiße Schokolade, ein Stück Kuchen, Plätzchen oder Glühwein – schon schüttet der Körper Glückshormone aus. Doch wer nicht will, dass die Leckereien gleich auf der Hüfe landen, sollte sich entweder auch in der Weihnachtszeit zusammenreißen oder nach gesunden Alternativen suchen. Die Lösung für Naschkatzen? Süßkartoffel-Brownies! Über das Rezept berichtet HEIDELBERG24*.

Wer jetzt erst einmal die Nase rümpft und an olles Gemüse denkt, muss einmal Süßkartoffel-Brownies probiert haben. Sie schmecken wunderbar schokoladig und kommen ganz ohne künstlichen Zuckerzusatz, Gluten und Eier aus. Das macht sie nicht nur bei Fitnessfans beliebt, sondern auch bei Menschen, die sich vegan und/oder glutenfrei ernähren. Wer also zwischendrin einmal Lust auf etwas Süßes hat, kann mit den Süßkartoffel-Brownies nichts falsch machen.

Die Süßkartoffeln verleihen den Schoko-Brownies nicht nur eine schön knatschige Konsistenz, sondern sorgen mit ihren Zuckergehalt für eine gesunde Süße und einmaliges Aroma. Für diese Süßkartoffel-Brownies solltest Du etwa 30 Minuten Vorbereitungszeit und etwa 35 Minuten Backzeit einplanen.

Diese Zutaten brauchst Du für die Süßkartoffel-Brownies:

  • 420 Gramm gedämpfte Süßkartoffeln
  • 130 Gramm weiche, entsteinte Datteln oder frische Datteln
  • Optional: Zusätzlich 50 Gramm sehr reife Bananen
  • 100 Gramm gemahlene Mandeln
  • 70 Gramm glutenfreies Mehl
  • 3 EL Backkakao
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 3 El Ahornsirup

Für das Topping gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder bereitest du eine Schokoglasur aus Kokosöl, Kakao und Ahornsirup zu, oder ein Mandelmus-Topping mit Datteln und Hafermilch. Das Mandelmus-Topping mit den Datteln schmeckt wie eine fruchtige Marmelade, die Schokoglasur schmeckt – Überraschung – nach Schokolade.

Zutaten für Variante 1, Schokoglasur:

  • 30 Gramm Kokosöl
  • 10 Gramm Backkakao
  • 1 EL Ahornsirup

Zutaten für Variante 2, Mandelmus-Topping:

  • 60 Gramm Mandelmus
  • 100 Gramm Datteln Soft-Datteln oder frische
  • 1 1/2 Esslöffel Backkakao
  • 1 Esslöffel Hafermilch oder Mandelmilch

Zubereitung der Süßkartoffel-Brownies:

Schneide die Süßkartoffeln in kleine Würfel und setze einen Topf mit heißem Wasser auf. Koche die Süßkartoffel-Würfel leicht bedeckt etwa 20 Minuten weich. Heize dann den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor. Lege eine kleine Auflaufform mit Backpapier aus. Püriere die Datteln und die Süßkartoffeln mit einem Pürierstab. Danach kannst du die restlichen Zutaten dazugeben und gut vermengen. Kippe die Masse in die Form, streiche sie glatt und backe sie für etwa 35 Minuten.

Zubereitung Schokoglasur:

Während die Süßkartoffel-Brownies abkühlen, kannst Du Dich an an die Glasur machen. Dazu einfach das Kokosöl im warmen Wasserbad schmelzen und den Kakao und Ahornsirup dazugeben und vermischen. Kurz abkühlen lassen und die Brownies mit der Glasur bestreichen.

Zubereitung Mandelmus-Topping:

Datteln in 100 ml warmen Wasser einweichen lassen, 10 Minuten ziehen lassen und dann abgießen. Datteln pürieren und mit dem Mandelmus, Kakao und der Hafermilch mixen. Brownies mit dem Topping bestreichen.

Egal für welche Variante Du Dich entscheidest: Diese Süßkartoffel-Brownies sind einfach der Hit. Wenn du willst, dass sie auch optisch was hermachen, verzichtest Du auf das Schneiden, sondern stichst sie mit großen Keksförmchen aus. Als Deko auf dem Topping eignen sich Mandeln oder gefrorenes Obst wie Himbeeren. Du brauchst noch mehr Inspiration? Wie wäre es mit 3 Plätzchenrezepten für unter 30 Minuten? Viel Spaß beim Backen! (kp) HEIDELBERG24* ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Bild von Yiannis Kamatsos auf Pixabay

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare