1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Drogerie-Rückruf: Berichte über Todesfälle! Müller warnt vor gefählichem Baby-Produkt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Katja Becher

Die Drogerie Müller warnt ihre Kunden vor einem potenziell gefährlichen Baby-Produkt und startet einen deutschlandweiten Rückruf. Was Eltern jetzt wissen müssen:

Ulm - Die Drogerie Müller hat einen Produkt-Rückruf* gestartet – und warnt dringend vor dem Gebrauch eines Baby-Produkts, das bereits seit August 2020 in den Filialen verkauft wurde. Bei dem betroffenen Artikel handelt es sich nach Angaben der Drogerie um eine Baby-Wippe des beliebten Herstellers Fisher-Price. Das Produkt für Säuglinge könne „schwerwiegende Verletzungen“ verursachen. Zuvor hatte auch die US-Verbraucherschutzkommission CPSC vor zwei weiteren Baby-Wippen der bekannten Marke gewarnt – mit tragischem Hintergrund. HEIDELBERG24* erklärt, was Eltern zu dem Rückruf nun wissen müssen:

Drogerie-Rückruf: Todesfälle durch Baby-Wippe in den USA

Seit dem 3. Juni warnt die CPSC alle Eltern dringend vor dem Gebrauch zweier Baby-Wippen von Fisher Price. Der Warnung gingen nach Angaben der US-Behörde vier Todesfälle von Säuglingen im Alter zwischen 11 Wochen und 4 Monaten voraus. Zuerst hatte ruhr24.de von den tragischen Fällen berichtet.* Demnach seien die Babys unangeschnallt auf den Rücken in die Wippe „Fisher-Price 4-in-1 Rock ‘n Glide Soother“ gelegt worden und hätten später auf dem Bauch gelegen. Solche schräg geneigten Produkte seien aufgrund der Erstickungsgefahr nicht sicher für Säuglinge, warnt CPSC-Vorsitzender Robert Adler in der Mitteilung. Bei dem zweiten Produkt („2-in-1 Soothe ‘n Play Glider“), das ebenfalls in der Warnung erwähnt wird, seien keine Todesfälle bekannt.

Produkt-Rückruf bei Drogerie Müller (Symbolfoto)
Der Produkt-Rückruf auf der deutschen Seite von Fisher-Price (Montage) © Patrick Seeger/dpa/Screenshot fisher-price.com/Montage

Drogerie-Rückruf: Müller warnt Eltern vor Benutzung von Fisher-Price-Wippe

Wenige Tage später startete auch Müller den Produkt-Rückruf einer weiteren Baby-Wippe von Fisher-Price. Bei dem betroffenen Produkt, von dem laut Drogerie eine schwerwiegende Verletzungsgefahr ausgeht, handelt es sich um den „Fisher Price GWD46 Glider Smart Connect“, mit folgenden Produkt-Daten:

Von dem Produkt-Rückruf bei Müller ist ausschließlich das oben genannte Produkt von Fisher-Price betroffen.

Drogerie-Rückruf: „Schwerwiegende Verletzungen“ bei Baby-Wippe möglich – das müssen Eltern wissen

„Bitte stellen sie die Nutzung des Artikels umgehend ein!“, warnt Müller in dem Produkt-Rückruf eindringlich. Auch Fisher-Price warnt auf seiner Website vor dem Gebrauch seiner Baby-Wippe. „Unsere Kunden sollten mit sofortiger Wirkung davon absehen, dieses Produkt zu benutzen und sich zusätzliche Informationen einholen“, heißt es. Kunden der Drogerie können den betroffenen Artikel in jeder Filiale zurückgeben, verspricht die Drogerie außerdem. Der Kaufpreis werde auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Bei weiteren Fragen zum Produkt-Rückruf bei Müller können sich Kunden entweder an den Kundenservice der Drogerie unter 00800/17400174 bzw. info@mueller.de wenden, oder direkt an den Hersteller Matell (von dem die Marke Fisher-Price stammt), unter www.mattel.de/kundenservice/. (kab) *HEIDELBERG24 und ruhr24.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant