Psychoaktive Wirkung

Rückruf von Öl: Dieses Produkt löst schwere Gedächtnisstörungen aus!

Hanf-Öl-Rückruf: Ein Anbieter ruft sein Bio-Produkt zurück, da es einen erhöhten THC-Wert enthält. Die krassen Nebenwirkungen:

  • Das Bio-Hanf-Öl von der Ölmühle Gartingen wird zurückgerufen.
  • Rückruf: Das Hanf-Öl hat einen erhöhten THC-Wert.
  • Das Produkt ist unter anderem online zu kaufen.

In wohl jedem Haushalt ist Öl zu finden. Man nutzt es unter anderem zum Kochen, Braten und fürs Dressing. Es gibt die unterschiedlichsten Sorten von Ölen: Sonnenblumenöl, Olivenöl, Kürbiskernöl, Leinöl, Walnussöl … Eine ganz besondere Sorte ist aber das Hanf-Öl.

Das Hanf-Öl wird von vielen Anbietern für die kalte Küche oder sogar auch für die Hautpflege beispielsweise für Allergiker empfohlen. Vor allem wegen der lebenswichtigen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, wird das Öl gerne gekauft. Eine tägliche Einnahme von ein bis zwei Teelöffeln ist laut den Verkäufern unbedenklich. Allerdings ruft nun ein Anbieter sein Bio-Hanf-Öl zurück. Der Grund: Zu viel THC!

Öl wird oft zum Kochen, Braten und Frittieren benutzt.

Rückruf: Ölmühle Garting ruft Hanf-Öl zurück – Gesundheitsgefahr

Die Ölmühle Garting, mit Sitz in Schnaitsee, ruft ihr Hanf-Öl zurück. Auf der Webseite steht in roter Warnschrift: „Warenrückruf! Aufgrund bestehender Gesundheitsgefahr ruft die Ölmühle Garting den Artikel Bio-Hanföl mit dem MHD 06.05.2021 zurück." Das Hanf-Öl habe einen erhöhten THC-Wert von 0,04 Prozent. Laut Ministerium sollte eine 80 Kilogramm schwere Person nicht mehr als 7 Milliliter pro Tag zu sich nehmen, das entspricht etwa einem Esslöffel. Bei zu hohem Verzehr kann die psychoaktiv wirkende Substanz zu einer verminderten Gedächtnisfunktion und einer Verringerung des Blutdrucks führen. Das berichtet HEIDELBERG24*. Ein anderes Produkt, das derzeit zurückgerufen wird, kann ebenfalls eine Gefahr für die Gesundheit darstellen. Vom Rückruf ist der Beerenmix von Lidl betroffen.

Rückruf: Gesundheitsgefahr – Hanf-Öl zurückbringen

Wer nun ein Hanf-Öl mit dem entsprechenden Mindesthaltbarkeitsdatum besitzt, der soll dieses zurückbringen, wie auch Merkur* berichtet. Der Kunde erhält entweder sein Geld zurück oder einen Ersatz. Das Hanf-Öl kann man online kaufen oder bei folgenden Verkaufsstellen: Im Hofland, bei Paul & Paulina, Hanfoo, Glow, Food for Life und Dorfladen Zwiefe, Übersee.

Produkte mit erhöhtem THC-Anteil sind in Deutschland als Arzneimittel deklariert. Sie dürfen nur in Apotheken gegen Vorlage eines ärztlichen Rezepts gekauft werden. Die Rezepte werden selten verschrieben. Haben Produkte aber einen THC-Wert unter 2 Prozent dürfen diese auch auf normalen Weg verkauft werden, solange der Käufer über 18 Jahre alt ist. Bei den Hanf-Produkten tritt beim Anwender kein berauschendes Gefühl ein.

Von einem weiteren Rückruf sind auch die Discounter Aldi und Lidl betroffen. Ein Pizza-Kit muss zurückgebracht werden, weil sich in der Soße Metallteile befinden. In einer beliebten Bier-Marke könnten Glassplitter sein*. Auch die Supermarktketten real und HIT bleiben von Produkt-Rückrufen nicht verschont: Dioxin-belastete Eier aus Freilandhaltung gefährden die Verbraucher. Auch die jol *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Christin Klose/dpa-tmn

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare