Kann Magen-Darm-Krankheit verursachen

Lidl: Rückruf von Beerenmix - Krankheitserregende Viren im Essen gefunden

Lidl-Kunden aufgepasst. Wer in den letzten Tagen ein bestimmtes Produkt gekauft hat, der sollte das lieber nicht essen. Denn möglicherweise enthält es Viren:

  • Rückruf bei Lidl: Kunden können Beerenmix zurückbringen.
  • Das Tiefkühl-Produkt kann möglicherweise Viren enthalten.
  • Novoviren können Magen-Darm-Erkranknungen verursachen.

Immer wieder müssen Supermärkte und Discounter Produkte zurückrufen. Oftmals besteht für die Kunden keine große Gefahr, doch die Sicherheit geht natürlich immer vor. In Produkten werden unter anderem Glasstücke oder gefährliche Inhaltsstoffe gefunden. Sobald dies bekannt wird, geht bei den betroffenen Lebensmittelhäusern und Herstellern eine Meldung an alle Kunden raus.

Lidl Rückruf: Beerenmix aus der Tiefkühle nicht essen – er kann Viren enthalten

Nun ist der Discounter Lidl von einem Rückruf betroffen. Wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit auf der Webseite „Lebensmittelwarnung" berichtet, enthält ein Produkt möglicherweise Viren und sollte daher nicht gegessen werden.

Bei dem Produkt, das von dem Lidl-Rückruf betroffen ist, handelt es sich um den „Beerenmix 750 Gramm“. In dem Beerenmix sind Himbeeren, Johannisbeeren und Blaubeeren enthalten. Die Ware ist ein Tiefkühl-Produkt und wird von der Zumdieck GmbH hergestellt.

Rückruf bei Lidl: Viren in Beerenmix – mögliche Folgen für die Gesundheit

Der Beerenmix von Lidl kann möglicherweise Noroviren enthalten. Noroviren können eine Entzündung der Schleimhäute von Magen und Dünndarm verursachen. „Noroviren verursachen bei Menschen aller Altersgruppen akut beginnende Brechdurchfälle, die zu einem erheblichen Flüssigkeitsverlust führen können. Bei Säuglingen, Kleinkindern, Schwangeren sowie alten und kranken Menschen können die Erkrankungen auch schwer verlaufen. Aufgrund der möglichen Gesundheitsgefahr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das Produkt nicht konsumieren“, heißt es in einer Mitteilung von Zumdieck.

Das Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Niedersachsen erklärt hinsichtlich von Tiefkühl-Beeren folgendes: „In den letzten Jahren gab es in Europa vermehrt Meldungen über Krankheitsausbrüche, die auf lebensmittelassoziierte Viren aus tiefgekühlten Beerenmischungen zurückzuführen waren. Nach dem Verzehr von mit Viren kontaminierten Lebensmitteln kann es, je nach vorhandenem Virus, zu mehr oder weniger schweren Erkrankungen kommen.“

Rückruf bei Lidl: Dieser Beerenmix ist betroffen

Doch nicht alle Kunden, die den Beerenmix bei Lidl gekauft haben, müssen jetzt zum Discounter rennen und das Produkt zurückgeben. Denn eine bestimmte Charge ist betroffen, wie HEIDELBERG24* berichtet. Folgende Daten müssen übereinstimmen:

  • Haltbarkeit: 05. August 2022
  • Los-Kennzeichnung: Losnummer E19-1780/20000-007

Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl Deutschland sofort reagiert und das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen. Das Produkt kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons“, heißt es in einer Mitteilung von Zumdieck. Die Hersteller weisen darauf hin, dass alle anderen Beerenmix-Produkte bei Lidl unbedenklich gegessen werden können. Erst vor wenigen Tagen hat auch der beliebte Bier-Hersteller Krombacher ein Produkt zurückgerufen, da möglicherweise Glasstücke enthalten sein können*.

Die Firma Zumdieck ruft eine Charge ihres Produkts „Beerenmix“ zurück.

Der Beerenmix wird in allen Lidl-Filialen in Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen verkauft. jol *HEIDELBERG24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © obs/Lidl/Zumdieck GmbH

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare