1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Schlafen bei Sommer-Hitze: 8 geniale Tipps! So bleibst Du garantiert cool

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Findest auch Du in heißen Sommernächten keinen erholsamen Schlaf und sehnst dich nach Abkühlung? Kein Grund zum Verzagen! Diese einfachen Tipps helfen gegen schlaflose Nächte.

Die erste Hitzewelle des Jahres rollt über ganz Deutschland. Im Südwesten steigen die Temperaturen auf bis zu 35 Grad und auch mit Einbruch der Nacht ist keine wirkliche Abkühlung zu erwarten. Bei Außentemperaturen zwischen 20 und 25 Grad Celsius ist in vom Tag aufgeheizten Wohnungen an Schlaf kaum zu denken. Doch Schlafmangel hat teils gravierende Folgen: Neben Konzentrationsschwierigkeiten drohen mittelfristig sogar Übergewicht, Migräne oder gar Depressionen. Trotzdem, erst einmal tief durchatmen und keine Panik aufkommen lassen. Auch wer keine Klimaanlage sein Eigen nennen kann, hat die Möglichkeit sich durch einige Abkühl-Tricks Abhilfe zu verschaffen. HEIDELBERG24* hat acht geniale Tipps gesammelt:

1. Schlaftipp bei Sommer-Hitze: Tagsüber Wohnung abdunkeln und Morgens stoßlüften

Bei direkter Sonneneinstrahlung: Unbedingt Fenster geschlossen halten und Zimmer über verschlossene Rollläden abdunkeln. Erst vor dem Zubettgehen die Fester wieder öffnen und durchlüften. Vor allem die deutlich kühleren Morgenstunden eignen sich hervorragend zum Lüften zwecks Abkühlung.

Die Wohnung verfügt über keine Rollläden? Tatsächlich kommt auch das in seltenen Fällen vor. Vorhänge erzielen hierbei nicht den gewünschten Effekt, da sich die Hitze hinter den Gardinen sammelt und im Zimmer verteilt. In diesem Fall bleibt lediglich eine Option: Selbstklebende Temperatur- und UV-Schutzfolie. Diese wird außen angebracht und reflektiert folglich die Sonnenstrahlen.

2. Schlaftipp bei Sommer-Hitze: Lauwarm duschen vor der Nachtruhe

Am späten Abend noch einmal kurz Duschen, muss nicht zwangsläufig belebend wirken, sondern kann auch die Körpertemperatur vermindern und entspannend sein.

Doch Vorsicht! Der kühlende Effekt tritt nur dann ein, wenn vor dem Schlafengehen lauwarm geduscht wird. Eiskalt oder kalt darf das Wasser nicht sein; denn das hat eine Verengung der Blutgefäße zur Folge. Anschließend kann der Körper die gespeicherte Wärme schlechter abgeben.

3. Schlaftipp bei Sommer-Hitze: Nicht zu spät am Abend Sport treiben oder essen

Spätabends sollte auf intensive Sporteinheiten verzichtet werden! Wer am Ende des Tages noch Sport treibt, kann danach stundenlang hellwach und munter sein.

Und wer beim geselligen Abend im Biergarten deftiges Essen im Übermaß mit zwei Maß Bier verschlingt, bucht anschließend die Schlafstörungen gleich mit! Der intensive Verdauungsprozess stört einen erholsamen Schlaf. Zudem mag Alkohol als Einschlafhilfe beliebt sein, doch auch das ist ein Trugschluss. Der Abbau der Giftstoffe im Körper verhindert die gewünschte Regeneration im Schlaf – ganz zu schweigen vom potenziellen Kater am nächsten Tag.

4. Schlaf-Tipp bei Hitze: Das Bett abkühlen

Wer sich direkt beim Hinlegen eine wohltuende Kühlung verschaffen will, kann seine Bettwäsche einige Minuten vor dem Zubettgehen in die Tiefkühltruhe oder in den Kühlschrank legen. Auch eine mit kalten Wasser gefüllte Zerstäuberflasche, mit der Kissen und das Laken besprüht werden, kann schon für eine angenehme Erfrischung sorgen.

5. Schlaf-Tipp bei Hitze: Kälte- statt Wärmeflasche

Die Wärmeflasche kann im Sommer perfekt zu einem Kühlakku umfunktionieren werden: Wasser einfüllen und in den Kühlschrank legen. Am besten wirkt die „Kälteflasche“ an den Füßen, weil der Körper dort am meisten Wärme verliert. Alternativ kannst du auch ein Paar Socken ins Tiefkühlfach legen und vor dem Schlafengehen anziehen. Wichtig ist, dass es sich um sehr dünne Socken handelt. Zwar ist der Kühleffekt kürzer, aber nach ein bis zwei Stunden würden dicke Socken Deine Körperwärme konservieren und das Gegenteil bewirken.

6. Schlaftipp bei Hitze: Funktionswäsche statt Baumwolle

Wer bei dieser Hitze völlig auf Kleidung verzichtet, sollte seine Bettwäsche ein- bis zweimal die Woche wechseln. Der Schweiß wird in diesem Fall nicht vom Pyjama aufgefangen, sondern wandert direkt ins Laken. Während Baumwollbekleidung den Schweiß auffängt und für ein unangenehm feuchtes Gefühl auf der Haut sorgt, leitet Funktionswäsche die Feuchtigkeit vom Körper weg nach außen.

7. Schlaftipp bei Hitze: Feste Zubettgehzeiten einhalten

Der Tipp, der das ganze Jahr helfen kann: Auch im Urlaub sollten feste Zubett- und Aufstehzeiten eingehalten werden. So pendeln sich Körper und Geist auf einen gesunden Rhythmus ein. Ebenfalls können Rituale vor dem Einschlafen helfen zur Ruhe zu kommen

8. Schlaftipp bei nächtlicher Hitze: Wäscheständer und Ventilator statt Klimaanlage

Obwohl es sich so anfühlen mag: Die Luft eines Ventilators kann einen Raum nicht abkühlen. Anders sieht es aus, wenn du eine Schüssel Eiswasser vor den Ventilator stellst oder feuchte Tücher vor einen Standventilator hängst. Auch ein Wäscheständer mit frisch gewaschener Wäsche kann Wunder im Schlafzimmer bewirken.

Beim Trocknen der Wäsche wird dem Raum Wärme entzogen. Am besten eignen sich Handtücher, da sie nicht so schnell trocken. Doch Vorsicht: Der Ventilator sollte nicht direkt auf den schlafenden Körper gerichtet werden, denn Ventilatorenluft trocknet die Schleimhäute aus. (esk/kp) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare