1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Schulen in BW: Starten Weihnachtsferien früher? Wann die Entscheidung fällt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Kommentare

Baden-Württemberg – Wie geht es in der Corona-Krise weiter? Darüber entscheiden heute Bund und Länder beim Gipfeltreffen. Auch über mögliche Maßnahmen an Schulen wird diskutiert.

Das Coronavirus schlägt erneut mit voller Wucht zu. Die täglichen Zahlen steigen dramatisch und die Unsicherheit in der Bevölkerung wächst. Grund genug, die Maßnahmen zu verschärfen, die die Ausbreitung des Coronavirus* verhindern sollen. Nach 2G kam 2G Plus in vielen Teilen des öffentlichen Lebens - und das ausgerechnet in der Vorweihnachtszeit. Immerhin: Ganz auf Weihnachtsmärkte verzichten, muss man in Baden-Württemberg* noch nicht, denn zum Beispiel in Heidelberg ist noch geöffnet*.

LandBaden-Württemberg
HaupstadtStuttgart
Bevölkerung11,07 Millionen

Die Sorgen um den Glühwein teilen Familien derzeit weniger, denn es gibt wichtiger Fragen. Wie geht es mit der Schule, die ohnehin schon einige Corona-Regeln einhalten müssen*, weiter? So stehen bereits vor dem Corona-Gipfel von Bund und Ländern* am Dienstag verfrühte Weihnachtsferien im Raum.

Corona-Gipfel: Gewerkschaft gegen Schließung von Schulen, Habeck für frühere Ferien

Das wäre für Eltern und deren Arbeitgeber eine große Herausforderung, denn kurzfristig müsste in der Vorweihnachtszeit die Personalplanung umgeworfen werden, damit Eltern im Zweifelsfall mit ihren Kindern zu Hause bleiben könnten. Auch die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat bereits an die Regierung appelliert. „Dass Massenveranstaltungen stattfinden und Schulen geschlossen werden, das geht nicht“, sagte die Gewerkschaftsvorsitzende Maike Finnern laut dpa. Distanzunterricht ist dennoch eine Option, sollte das Infektionsgeschehen sich nicht verbessern.

Während Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann bereits vor dem Corona-Gipfel von Bund und Ländern betonte, dass Schulen so lange wie möglich offen bleiben sollen, hat sich Grünen-Chef Robert Habeck für vorgezogene Weihnachtsferien ausgesprochen. Er sagt im „Morgenmagazin“ des ZDF am Dienstag, er halte es für wichtig, die Ferien in den Ländern vorzuziehen, in denen die Inzidenzen sehr hoch seien.

Corona-Gipfel von Bund und Ländern: Grünen-Chef Habeck lobt Idee von Baden-Württemberg

Habeck weiter: „Baden-Württemberg, und das halte ich für eine sehr kluge Idee, wird die letzte Woche vor den Schulferien zum Impfen der Kinder nutzen, jedenfalls das Angebot bereitstellen.“ Währenddessen kündigte das Land Baden-Württemberg gegenüber Bild wohl bereits an, dass Freizeit-, Kultur- und Sportveranstaltungen abgesagt werden sollen.

Eine Entscheidung über das weitere Vorgehen fällt am Dienstag, ab 13 Uhr. Dann findet der Corona-Gipfel von Bund und Ländern statt. Im Anschluss wollen Kretschmann und der Manfred Lucha, Gesundheitsminister von Baden-Württemberg, auf einer Pressekonferenz die möglichen, neuen Maßnahmen für BaWü verkünden.

Auf dem Gipfel soll es zudem um die Vorstellung eines neuen Corona-Krisenstabs gehen und eine mögliche Kurskorrektur der bisherigen Corona-Politik. Beim Thema „Verschärfung der Corona-Maßnahmen“ stehen hingegen Einschränkungen im Freizeitbereich (Discos, Museen, Theater) sowie für Events im Sport und Unterhaltungsbereich auf dem Plan. Auch die Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte und im Einzelhandel könnten zur Sprache kommen. (tobi) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare