1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Offene Fenster erhöhen Spritverbrauch – wann Du lieber die Klimaanlage einschalten solltest

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Wer Spritkosten sparen will, sollte unbedingt wissen, wann er lieber die Klimaanlage einschalten sollte, anstatt die Fenster im Auto zu öffnen.

Dass die Klimaanlage Deines Autos Strom zieht und somit den Spritverbrauch erhöht, ist soweit klar. Doch wusstest Du, dass auch ein offenes Fenster dich schneller zum Tanken zwingen kann? Deshalb sollte bei hohen Geschwindigkeiten die Fensterscheibe zu bleiben – hier lohnt es sich mehr, die Klimaanlage einzuschalten. Bei kleineren Geschwindigkeiten – wie etwa im Ortsverkehr – kann das Fenster gerne geöffnet werden.

Je höher die Geschwindigkeit, desto mehr lohnt es sich, die Klimaanlage im Auto einzuschalten

Am offenen Fenster verwirbelt sich nämlich Luft – dadurch entsteht ein zusätzlicher Luftwiderstand, und dieser wächst exponentiell mit der Geschwindigkeit: Je schneller Du fährst, desto schneller verwirbelt sich die Luft. Dein Auto braucht somit mehr Energie und Kraftstoff, erklärt der SWR. Auch interessant: Wenn Du Dein Auto ausräumst, sparst Du bis zu 100 Euro Sprit.

Bei der Klimaanlage ist es dagegen umgekehrt: Bei höheren Geschwindigkeiten braucht sie weniger Energie, weil das Auto in Bewegung ist und sich dadurch nicht so stark aufheizt, wie wenn es in der prallen Sonne stehen würde. Die Klimaanlage muss dadurch also nicht so viel leisten. Beim offenen Fenster steigt also der Energiebedarf mit wachsender Geschwindigkeit, und bei der Klimaanlage sinkt der Energiebedarf mit wachsender Geschwindigkeit. 

Faustregel: Ungefähr ab 70 Stundenkilometern solltest Du die Klimaanlage nutzen, statt das Fenster zu öffnen

Das heißt, dass es irgendwo einen Punkt gibt, an dem das eine besser ist, als das andere. Als Richtwert sagt man, dass dieser Punkt etwa bei 70 bis 100 Stundenkilometern (km/h) liegt. Ungefähr ab da ist die Klimaanlage laut SWR auf jeden Fall besser. Im Einzelfall hängt das auch von der Bauart des Gerätes ab. Es gibt Klimaanlagen, die kaum noch etwas verbrauchen, also bis zu 0,2 Liter auf 100 Kilometer.

Auch bei autofrage.net schreibt der User funtom: „Also das hängt hauptsächlich mit der gefahrenen Geschwindigkeit zusammen. Ab ca. 70 km/h ist es günstiger die Klimaanlage anzuschalten als das Fenster zu öffnen, da dann durch den Luftwiderstand der Verbrauch gegenüber einer laufenden Klimaanlage höher ist. Unter 70 km/h ist es tatsächlich für den Verbrauch günstiger ein Fenster zu öffnen, statt die Klima laufen zu lassen. Aber natürlich hängt dies auch davon ab was die Klima zu leisten hat.“

Je höher die Außentemperaturen, desto mehr muss die Klimaanlage leisten – deshalb ist Vorarbeit angesagt

Es lohnt sich immer, das Auto gut durchzulüften, bevor man losfährt. Stand es vor der Fahrt in der prallen Sonne und ist entsprechend aufgeheizt, solltest Du mit leicht offenem Fenster losfahren und warten, bis die ganz heiße Luft draußen ist, bevor du die Klimaanlage anmachst. Für sie ist es nämlich ein riesiger Unterschied, ob sie von 45 Grad herunterkühlen muss oder „nur“ von 25 bis 27 Grad.

Übrigens: Mehr nützliche Spartipps für Zuhause findest Du auf unserer Themenseite.

Doch nicht nur das Fenster kann sich bei hohen Geschwindigkeiten kontraproduktiv auf Deinen Spritverbrauch auswirken. Auch das offene Schiebedach kann den Spritverbrauch erheblich ankurbeln. (mad)

Auch interessant

Kommentare