1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Spartipp für das ganze Haus: Wann lohnt sich eine Zeitschaltuhr?

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Energiekosten sparen mit einer Zeitschaltuhr funktioniert. Doch gibt es nicht auch günstigere Alternativen, um den Stromverbrauch zu reduzieren?

Viele Elektrogeräte in Deinem Haushalt verbrauchen auch im inaktiven Zustand eine Menge Strom. Dazu gehören Waschmaschine, TV, Boiler, Kaffeemaschine und viele andere. Solange sie an das Stromnetz angeschlossen sind, können sie zu wahren Stromfressern mutieren. Mit einer Zeitschaltuhr kannst Du jedoch eine Menge Geld sparen! Vor allem, wenn Du einige Geräte nur zu bestimmten Tageszeiten benutzt.

Die Zeitschaltuhr spart Strom, Geld und kann den Alltag erleichtern

Wer seinen Warmwasserboiler und die Heizung zu Abwesenheits- und Schlafenszeiten ausschaltet, kann nicht nur Strom und Geld sparen, sondern reduziert auch seinen CO2-Ausstoß. Aber nicht nur das – Zeitschaltuhren schalten beispielsweise auch die Aquariumsbeleuchtung zu bestimmten Uhrzeiten automatisch ein- und aus und können so einige Aufgaben im Alltag erleichtern. 

Das Einsparpotential bei Zeitschaltuhren ist schwer einzuschätzen. Je mehr Elektrogeräte angeschlossen werden, desto mehr kann gespart werden. Es ist möglich, bis zu 100 Euro zu sparen, wenn man Warmwasserboiler, TV, Kaffeemaschine, Trockner und Geschirrspüler anschließt. Aber Vorsicht: Keine Drucker an die Zeitschaltuhr anschließen! Eine gute Alternative dafür ist der Verzicht auf den Standbymodus. 

Strom und Geld sparen mit der Zeitschaltuhr – das lohnt sich vor allem für Vergessliche

Es lohnt sich auch, sämtliche Geräte aus der Steckdose zu ziehen. Schließlich wird dauerhaft Energie gezogen, sobald das Netzteil in der Steckdose steckt. Das kann schnell teuer werden. Ein wichtiger Vorteil von Zeitschaltuhren ist, dass sie die Stromzufuhr konsequent unterbrechen – also musst Du nicht jedes Mal daran denken. Es gibt sogar digitale Zeitschaltuhren, die über das Handy bedient werden können.

Übrigens: Mehr nützliche Spartipps für Zuhause findest Du auf unserer Themenseite.

Am meisten lohnt sich die Anschaffung einer Zeitschaltuhr für ältere Heizungsanlagen. Durch eine Absenkung der Heizleistung bei Nacht lassen sich der Verbrauch fossiler Brennstoffe und auch die Energiekosten spürbar reduzieren. Das Einsparpotenzial liegt hier weit höher als bei 100 Euro. Letzten Endes sollte sich jedoch jeder selbst dazu entscheiden, ob sich eine Zeitschaltuhr im Haushalt lohnen könnte. (mad)

Auch interessant

Kommentare