1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Saugroboter sind super bequem – aber sind sie auch energieeffizient?

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Wer Strom und Geld im Haushalt sparen will, sollte sich mit dem Stromverbrauch seiner Haushaltsgeräte auseinandersetzen. Wir nehmen den Saugroboter unter die Lupe:

Der Kauf eines Saugroboters klingt sehr verlockend. Er ganz erledigt von alleine das lästige Staubsaugen im Haushalt für dich. Doch bevor Du dir ein solches Gerät zulegst, solltest Du Dir über den Stromverbrauch eines Saugroboters Gedanken machen. Wie hoch ist dieser und wodurch wird er verursacht? HEIDELBERG24 klärt auf, worauf du bei einem Saugroboter achten solltest, um Strom zu sparen. 

Saugroboter verbrauchen wie alle anderen Geräte Strom – kann man mit ihnen trotzdem sparen?

Alle Elektrogeräte im Haushalt und Büro verbrauchen Energie. So auch der Saugroboter. Auf das Jahr gerechnet kann sich der Verbrauch der elektrischen Energie summieren und unter Umständen sehr kostspielig werden. Insbesondere bei unseren ständig steigenden Strompreisen. Doch es gibt auch gute Nachrichten: Mit unserer Spartipp-Serie kannst Du ganz einfach jede Menge Strom und Geld sparen.

Der Stromverbrauch eines Saugroboters ist von mehreren Faktoren abhängig. Hierzu zählt auch die Technologie des Akkus. Da die meisten Saugroboter laut drohnen.de entweder auf NiMH-Akkus (Nickel-Metallhydrid-Akkumulator) oder Lithium-Ionen-Akkus setzen, muss eine gewisse Selbstentladung bei der Nichtnutzung des Saugroboters eingerechnet werden. Wird der Saugroboter hingegen regelmäßig eingesetzt, erhöht sich die Anzahl der Reinigungszyklen und die Selbstentladung ist entsprechend gering. 

Standby-Modus – das große Thema beim

Zugleich verbraucht ein Saugroboter nicht nur während der reinen Betriebslaufzeit, sondern auch während des Standby-Betriebs elektrische Energie. Verzichtest Du bei dauerbetriebenen Geräten auf den Standby-Modus, kannst du etwa 100 Euro sparen – und das mit geringen Aufwand. Der Stromverbrauch während des Ladevorgangs deines Saugboters ist nämlich kein geringer. Auch interessant: Akku vs. Kabel – dieser Staubsauger spart mehr Stromkosten.

Übrigens: Mehr nützliche Spartipps für Zuhause findest Du auf unserer Themenseite.

Drohnen.de empfiehlt jedoch den Standby-Modus moderner Ladestationen nicht zu umgehen. Dieser soll nämlich für eine optimale Lebensdauer und Energieeffizienz des Akkus sorgen – und damit auch für eine geringere Anfälligkeit des Saugroboters. Haushaltsgeraetetest.de schätzt den Energieverbrauch bei Saugrobotern auf etwa 55,62 Kilowattstunden (kWh) – das macht etwa 20 Euro jährlich und ist günstiger als bei herkömmlichen Staubsaugern. Jedoch sind die Anschaffungskosten eines Saugroboters oft beeindruckend hoch. (mad)

Auch interessant

Kommentare