Abkühlung im Sommer

Stiftung Warentest: Ventilatoren im Test 2020 – Gefahr für Kinder-Hände bei diesem Modell

Stiftung Warentest: Neben Klimaanlagen sorgen sie im Sommer für Abkühlung: Ventilatoren. Doch welcher ist am leisesten und kühlt am besten?

  • Stiftung Warentest* hat 18 Ventilatoren getestet – darunter Tisch-, Stand- und Turmventilatoren.
  • Nur sechs der getesteten Ventilatoren schneiden mit der Note „gut“ ab.
  • Wer der Test-Sieger ist, welcher Ventilator kaputt gegangen ist und welches Modell sogar gefährlich sein kann:

Obwohl Ventilatoren im Gegensatz zu Klimaanlagen die Raumtemperatur nicht senken können, sorgen sie trotzdem für Abkühlung. Dadurch, dass Ventilatoren warme Luft in Bewegung versetzen, verdunstet Schweiß auf der Haut schneller. In Verbindung mit der Ableitung von Wärme durch den Luftstrom machen Ventilatoren den Hochsommer in aufgeheizten Wohnungen erträglich. Wer diesen Sommer auf Ventilatoren setzen will, um in seiner Wohnung für Abkühlung zu sorgen, hat die Qual der Wahl: Soll es ein Tischventilator, ein Standventilator oder ein Turmventilator werden? Worin besteht der Unterschied und welcher ist der beste? Um diese Fragen zu beantworten, haben die Experten von Stiftung Warentest 18 Ventilatoren getestet. . HEIDELBERG24* berichtet über das Test-Ergebnis 2020:

Stiftung Warentest: Ventilatoren im Test 2020 – so wurden die Marken getestet

Nur sechs der getesteten Produkte schneiden im Ventilator-Test gut ab. Die restlichen zwölf erhalten von Stiftung Warentest lediglich die Note befriedigend oder ausreichend. Ein Modell kann für Kinder sogar gefährlich werden. Auch das Ergebnis der Druckertests 2020 beunruhigt die Experten von Stiftung Warentest: Keines der von Stiftung Warentest getesteten Modelle schneidet mit „gut“ ab.*

Von den 18 von Stiftung Warentest getesteten Ventilatoren sind sieben Standventilatoren, sechs Tischventilatoren, darunter zwei baugleiche Modelle und fünf Turmventilatoren. Von den baugleichen Modellen wurde nur ein Gerät geprüft. Alle getesteten Ventilatoren wurden im Januar und Februar 2020 gekauft und im Labor getestet. Die Funktion fließt zu 40 Prozent in die Gesamtnote ein, die Lautstärke zu 30 Prozent, die Handhabung zu 25 Prozent, Konstruktion und Sicherheit zu 5 Prozent.

Stiftung Warentest setzt außerdem Abwertungen ein, sodass sich Mängel verstärkt auf das Stiftung Warentest-Qualitätsurteil auswirken. Bekommt ein Produkt für Funktion, Handhabung, Konstruktion oder Sicherheit nur die Note „ausreichend“, kann das Gesamturteil maximal eine halbe Note besser sein. Bekommt das Produkt für Schutz vor Verletzungen oder Stabilität die Note „ausreichend" oder schlechter, kann das Urteil für Konstruktion und Sicherheit maximal eine halbe Note besser sein.

Stiftung Warentest vergleicht Ventilatoren – so werden Lautstärke und Funktion der Geräte getestet

Um die Funktion des Ventilators zu beurteilen, haben die Experten von Stiftung Warentest in 1,5 Metern Abstand die Luftgeschwindigkeit für alle einzustellenden Lüfterstufen getestet. Fünf geschulte Nutzer*innen beurteilten wie angenehm sie den Lüfterstrom empfanden. Auch der Stromverbrauch der Geräte wurde im eingeschalteten und ausgeschalteten Zustand ermittelt und miteinander verglichen. Die Lautstärke der Ventilatoren hat Stiftung Warentest in einem akustisch reflexionsarmen Raum miteinander verglichen. Dabei wurden Werte für die niedrigste, eine vergleichbare und die höchste Lüfterstufe ermittelt. Im Sommer ist es nicht nur wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren, sondern auch genug zu trinken. Stiftung Warentest hat 31 Mineral-Wasser Sorten getestet* – der Testsieger kommt aus dem Discounter.

Stiftung Warentest: Ventilatoren-Test 2020 – so werden Handhabung und Sicherheit beurteilt

Um die Handhabung zu vergleichen, haben drei Experten die Gebrauchsanweisungen der Ventilatoren unter anderem auf auf Vollständig­keit, Lesbarkeit und Verständlich­keit bewertet. Sie testeten außerdem, wie schnell sich die Geräte zusammenbauen, wie gut sich die unterschiedlichen Stufen einstellen ließen und wie leicht die Geräte zu verschmutzen, zerkratzen und reinigen sind.

Stiftung Warentest hat 18 Ventilatoren miteinander verglichen. (Symbolbild)

Bezüglich der Sicherheit der Geräte, hat Stiftung Warentest überprüft, ob beim Zusammenbau scharfe Kanten eine Verletzungsgefahr darstellen können. Zudem wurde mit Prüffingern getestet, ob Rotoren im Betrieb zu berühren sind. Dazu wurden Fingersonden verwendet, die Erwachsenen- und Kinderfinger simulieren. Um die Stabilität zu testen, wurde überprüft, bei welchen Kräften und Winkeln die Ventilatoren umfallen. Drei Experten beurteilten dann, wie solide die Geräte verarbeitet sind.

Stiftung Warentest: Ventilatoren im Test 2020 – dieses Modell kann für Kinder gefährlich werden

Ventilatoren mit Propeller sorgen mit einem Schutzgitter dafür, dass nichts hineingeraten kann. Die meisten Geräte stuft Stiftung Warentest als sicher ein. Demgegenüber ist das Gitter des Standventilators Rowenta VU5640 für 85 Euro jedoch zu weitmaschig. So können Kinderfinger hineingelangen und an den Rotor kommen. Da die Kanten des Kunststroffpropellers abgerundet sind, besteht nicht die Gefahr sich schwer zu verletzen. Trotzdem bewertet Stiftung Warentest die Sicherheit bei diesem Modell nur mit der Note „ausreichend".

Stiftung Warentest: Ventilator-Test 2020: Dieses Modell enttäuscht die Experten im Stabilitätstest

Enttäuscht werden die Experten von Stiftung Warentest auch vom Standventilator Fakir VC 360 für 90 Euro. Bei dem Kipptest ist das Motorgehäuse zerbrochen. Danach funktionierte das Gerät gar nicht mehr. Aus diesem Grund bekommt diese Modell die Note „mangelhaft" in Sachen Stabilität. Die meisten getesteten Ventilatoren bestanden den Kipptest schadlos oder mit nur kleinen Blessuren. Ventilatoren sind nichts für Dich? Stiftung Warentest hat erst vor Kurzem verschiedenen Klimaanlagen miteinander verglichen*.

Stiftung Warentest: Ventilatoren im Test 2020 – das sind die Testsieger

Nur sechs der getesteten 18 Ventilatoren schneiden bei Stiftung Warentest mit der Note „gut“ ab. Diese Marken sind die Test-Sieger im Ventilator-Test 2020:

  • Meaco Fan 1056 (Tischventilator): „Gut" (Note 1,8)
  • Dyson AM06 (Tischventilator): „Gut“ (Note 2,2)
  • Honeywell HSF600WE (Standventilator): „Gut“ (Note 2,3)
  • Koenic KTF 100 (Turmventilator): „Gut“ (Note 2,1)
  • Trisa of Switzerland Fresh Breeze (Turmventilator): „Gut“ (Note 2,2)
  • Dyson AM07 (Turmventilator): „Gut“ (Note 2,3)

Testsieger ist der Tischventilator Fan 1056 von Meaco für 109 Euro (Note 1,8). Auch der Dyson AM06 für 300 Euro kann mit der Note 2,2 punkten. Leider gibt es im Handel fast nur noch Restbestände. Auf dem dritten Platz (Note 2,3) hat es der Standventilator Honeywell HSF600WE für 90 Euro geschafft. Wer noch weniger Geld ausgeben will, ist mit dem Turm von Koenic KTF 100 für 62,50 Euro gut bedient (Note 2,2).

Stiftung Warentest: Ventilator-Vergleich 2020 – diese Geräte sind besonders leise

Für Büro oder Schlafzimmer sind besonders leise Geräte geeignet. In niedrigster Stufe schaffen das fast alle getesteten Ventilatoren, nur der Standventilator VC360 von Fakir für 90 Euro enttäuscht auch hier. Er ist auf der niedrigsten Stufe schon ungefähr so laut wie ein Fernseher in Zimmerlautstärke. Auch das Tischgerät VL 5526 M N von AEG für 48 Euro wird auf hoher Stufe sehr laut. Am schonendsten für die Ohren ist der Standventilator KTF 100 von Koenic und der Turmventilator Fresh Breeze von Trisa of Switzerland für 136 Euro. Am leisesten ist laut Stiftung Warentest der Tischventilator Meaco Fan 1056 für 109 Euro.

Der Tischventilator OTF 3331 W von ok für 20 Euro und der Turmventilator Tower Fan PB-F04 von ProBreeze für 70 Euro bieten die kleinste Bandbreite an Windstärke-Stufen an. Die größte Bandbreite an Windstärken bieten der Turm AM07 von Dyson für 400 Euro und der KTF 100 von Koenic für 63 Euro an. Beim Turmventilator von Dyson wird die Luft über ein Gebläserad im Sockel angesaugt und über eine oben umlaufende Ringspalte ausgeblasen.

Beide getesteten Modelle von Dyson lassen sich besonders weit herunterregeln, was zu einer sehr angenehmen Luftbewegung führt. Der Turmventilator KTF 100 von Koenic für 63 Euro lässt sich außerdem an und abschwellend einstellen, was natürlichen Wind simulieren soll. Den kompletten Testbericht kannst Du Dir kostenpflichtig herunterladen. Stiftung Warentest hat übrigens auch 19 Pasta-Produkte unter die Lupe genommen. Experten schauen sich die Pasta-Sorten im Labor ganz genau an und achten auf Inhaltsstoffe, Geschmack, Geruch und Mundgefühl. Das Ergebnis: 3 Pasta-Produkte erhalten die Note „mangelhaft“.  Öko-Test auch außerdem Mehl-Sorten unter die Lupe genommen*, dabei sind einige Marken schlecht bewertet worden. (kp) *HEIDELBERG24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © picture alliance/Wolfram Kastl/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare