1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Verbraucher-Magazin

Alltags-Lebensmittel werden „erheblich“ teurer – Experte verrät Gründe

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Einkaufswagen wird durch einen Supermarkt geschoben
Der Wocheneinkauf (Symbolbild) könnte für Verbraucher bald noch teurer werden. © Fabian Sommer/dpa

Rohstoff-, Energie- und Verpackungskosten werden massiv vom Krieg in der Ukraine beeinflusst. Experten vermuten starke Auswirkungen auf die Ladenpreise.

Stuttgart – Seit Tagen kennen die Preise für Energie und wichtige Lebensmittel bloß die Richtung nach oben. Innerhalb von kurzer Zeit hatte sich der Preis einiger Produkte fast verdoppelt – zum Beispiel für Speiseöl oder auch Mehl. Stark angezogen haben auch die Spritpreise und die Preise für Gas, was viele Verbraucher gerade jetzt heftig trifft. Und: Experten gehen aktuell davon aus, dass das Ende der Teuer-Spirale noch nicht erreicht ist.

BW24* enthüllt, welche Alltags-Lebensmittel erheblich teurer werden könnten

Im Gegenteil: Einige Discounter und Supermärkte rechnen damit, dass Preissteigerungen auch bei Nudeln, Reis, Frühstücksflocken, Speiseöl, Senf, Marmelade und Schokolade der Fall sein werden. Und auch Kaffee, Brot, Milch und Bier könnten bald noch deutlich teurer werden, denn: Die hohen Energiepreise setzten den Lieferanten zu, die Waren vom Ausland nach Deutschland importieren. Handelsexperte Robert Kecskes vom Marktforschungsunternehmen GfK ist prognostiziert, dass die Teuerung „erheblich“ sein wird. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare