1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Verbraucher-Magazin

Hälfte der Schweinehalter in Baden-Württemberg kann nicht mehr

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Drei Schweine stehen eng in einem Stall zusammen
Die Hälfte der Schweinehalter aus Baden-Württemberg wollen ihre Betriebe in den nächsten Jahren aufgeben (Symbolbild). © Shotshop/IMAGO

Fast die Hälfte der Schweinehalter in Baden-Württemberg will ihre Betriebe aufgeben, wie eine Umfrage zeigt. Sie fühlen sich von Politik und Handel im Stich gelassen.

Stuttgart - Das Coronavirus in Baden-Württemberg hat auch für die Schweinehalter im Land schlimme Auswirkungen. Weil die Schweine- und Ferkelpreise auf einem historischen Tief stehen, schreiben auch die Tierhalter rote Zahlen. Eine Umfrage des Landesbauernverbands (LBV) Baden-Württemberg ergab nun, dass fast die Hälfte aller Haltungsbetriebe aufgeben will.
BW24* erklärt, warum die Schweinehalter im Land keinen anderen Ausweg mehr sehen.

LBV-Vizepräsidenten Klaus Mugele und Hans-Benno Wichert warnen alle Marktbeteiligten und die Politik, dass jetzt endlich gehandelt werden müsse, da ansonsten Schweinefleisch aus Baden-Württemberg bald Geschichte sei. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare