1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Verbraucher-Magazin

Müsli im Rückruf – Salmonellen-Gefahr im Frühstück

Erstellt:

Von: Lucas Maier

Kommentare

Gleich mehrere Müsli-Produkte sind von einem Rückruf betroffen. Bei Verzehr droht erhebliche Gesundheitsgefahr.

Kassel – Bei vielen gehört es zu einem gesunden Start in den Tag einfach dazu: das Müsli. Jetzt sollte am Frühstückstisch allerdings besonders darauf geachtet werden, was in die Schüssel kommt.

Hintergrund ist, dass die Firma Minderleinsmühle GmbH einen aktuellen Rückruf für fünf ihrer Produkte veröffentlicht hat. In dem Schreiben des Herstellers heißt es: „In einer Probe Sesam wurden Salmonellen nachgewiesen.“

Müsli im Rückruf: Bei diesen Produkten droht Gesundheitsgefahr. (Symbolbild)
Müsli im Rückruf: Bei diesen Produkten droht Gesundheitsgefahr. (Symbolbild) © Westend61/Imago

Müsli im Rückruf: Unternehmen warnt vor Salmonellen

Das Unternehmen weist darauf hin, dass die betroffenen Lebensmittel auf keinen Fall verzehrt werden sollten. Diese Produkte sind vom Rückruf derzeit betroffen:

Rückruf von Müsli und Co.: Salmonellen können für Menschen schnell gefährlich werden

Eine Rückgabe der Produkte ist an der jeweiligen Verkaufsstelle auch ohne Vorlage des Kassenbons möglich, wie Minderleinsmühle GmbH schreibt. Betroffene Kundinnen und Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Von einem möglichen Salmonellen-Befall sind lediglich oben genannte Produkte mit den zugehörigen Mindesthaltbarkeitsdaten betroffen. Alle anderen Produkte können ohne Bedenken verzehrt werden, wie das Unternehmen mitteilt.

Müsli im Rückruf: Diese Produkte könnten Salmonellen enthalten.
Müsli im Rückruf: Diese Produkte könnten Salmonellen enthalten. © Screenshot aus dem Rückruf der Firma Minderleinsmühle GmbH

Müsli im Rückruf: Was sind Salmonellen und mit welchen Symptomen muss man rechnen?

Salmonellen sind Bakterien, die eine Lebensmittel-Infektion verursachen können und gelangen häufig über Lebensmittel in den Verdauungstrakt des Menschen. Sie vermehren sich im Magen-Darm-Trakt von Menschen und Tieren und verursachen Durchfall.

Eine Salmonellen-Infektion hat oft ihre Ursache im Verzehr von befallenen Lebensmitteln. Eine Ansteckung von Mensch zu Mensch ist jedoch auch über eine Schmierinfektion möglich. Nach einer Infektion bricht die Erkrankung innerhalb von sechs bis 72 Stunden aus. Besonders gefährdet sind Säuglinge, Kleinkinder, Senioren und Menschen mit geschwächtem Abwehrsystem. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung informiert auf ihrer Webseite ausführlich über Salmonellen.

Bei Rückfragen können sich Kundinnen und Kunden unter der Hotline: 091262960 melden. (Lucas Maier)

Aldi, Lidl und Edeka sind derzeit von einem riesigen Käse-Rückruf betroffen.

Auch interessant

Kommentare