1. Heidelberg24
  2. Verbraucher
  3. Verbraucher-Magazin

Wäsche waschen mit Kaffee: Hausmittel sollte ab sofort in die Waschmaschine

Erstellt:

Von: Karolin Stevelmans

Kommentare

Nach mehreren Waschgängen können Kleidungsstücke an Farbe verlieren. Um das verblassen zu verhindern, gibt es einen nützlichen Lifehack.

Dortmund – Das Lieblingsstück aus dem Kleiderschrank wird nach häufigem Tragen üblicherweise öfter gewaschen. Doch umso ärgerlicher ist es, wenn es mit der Zeit an Farbe verliert und verblasst. Da hilft dann nur noch wegschmeißen und neu kaufen, oder? Doch ein Produkt aus der Küche kann diesem Problem entgegenwirken, weiß RUHR24.

VorgangKleidung waschen
ProblemKleidungsstücke verblassen nach mehreren Waschgängen
LifehackKaffee

Trick zum Wäsche waschen: Mit Kaffee in der Wäsche verblasste Kleidung retten

Gerade bei dunkler Kleidung kann die Farbe nach einer Weile deutlich nachlassen. Um die volle Farbkraft wieder herzustellen, soll Kaffee helfen. Dabei sollte der Lifehack jedoch ausschließlich bei dunkler, wenn nicht sogar nur bei schwarzer, Kleidung angewendet werden. Aber wie funktioniert das Hausmittel beim Waschen?

Vor dem Waschgang werden zwei Tassen flüssiger Kaffee in die Waschtrommel gegeben. Die Flüssigkeit soll nicht in das Fach für das Waschmittel, sondern sich im Waschgang direkt mit der schmutzigen Wäsche vermengen. Der Kaffee soll dafür sorgen, dass die Kleidung dunkel bleibt.

Trick zum Wäsche waschen: Kaffee in die Waschtrommel geben – Geruch nach dem Waschgang

Wie inFranken.de berichtet, soll die Wäsche nach dem Waschvorgang nicht unangenehm nach Kaffee riechen. Doch wer zuvor auf Nummer sicher gehen will, testet den Kaffee-Trick zunächst mit älteren Kleidungsstücken. Ob die ursprüngliche Strahlkraft der Kleidung tatsächlich wieder hergestellt wird, kann nach dem Ausprobieren beurteilt werden (mehr Lifehacks bei RUHR24).

Waschmaschine
Um Kleidung wieder Strahlkraft zu verleihen, kann Kaffee helfen. © Panthermedia/Shotshop/Imago; Collage: RUHR24

Dass Kleidung nach einigen Wäschen verblasst, liegt an den hohen Temperaturen und langen Waschvorgängen. Die Farbpigmente lösen sich so leichter vom Textil. Gerade dunkle Kleidung verliert so schnell an Farbkraft. Bestimmte Chemikalien und die UV-Strahlung der Sonne kann ebenfalls zum Farbverlust führen. Aus diesem Grund sollte man gewaschene Kleidung niemals zum Trocknen in die volle Sonne hängen, so inFranken.de.

Lifehacks beim Wäsche waschen – bestimmte Haushaltsmittel können Farbe erhalten

Neben Kaffee kann auch Wodka zu einem hilfreichen Mittel beim Waschen werden. Es sorgt dafür, hartnäckige Bakterien in der Waschtrommel abzutöten. Wer gerade keinen hochprozentigen Alkohol zu Hause hat, kann auch auf Essig, Zitronensäure oder Soda zurückgreifen. Insbesondere bei starkem Schweißgeruch in der Kleidung können diese Hausmittel laut Ökotest wieder für einen frischen Duft sorgen.

Außerdem kann Backpulver dafür sorgen, Kleidung wieder aufzuhellen. Eine halbe Tasse des Backpulvers kann eine Wäsche bereits farblich verändern. Wer lieber die Finger von Hausmitteln lassen will, kann zu üblichen Waschmitteln greifen. Die Stiftung Warentest hat gezeigt, dass günstige Waschmittel durchaus überzeugen können.

Auch interessant

Kommentare