1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Hunderte Liter Wasser sparen – so viel bringt ein Sparduschkopf

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Geld und Energie sparen beim Duschen – Jeder von uns kann seinen Haushalt etwas klimafreundlicher gestalten und dabei sogar Geld sparen.

40 Liter Wasser am Tag verbraucht jeder durchschnittliche Bürger in Deutschland für seine Körperpflege. Das macht sich nicht nur in der Stromrechnung bemerkbar, sondern belastet auch die Umwelt – schließlich handelt es sich bei unserer Körperpflege meistens um warmes Wasser. Etwa 75 Euro gab der Durchschnittsbürger allein im Jahr 2018 aus.

Energie und Geld sparen beim Duschen

Seit 2018 stiegen die Preise fortwährend an. Vor allem unser Strom wird immer teurer, insbesondere seit dem Ausbruch des Ukraine-Krieges. Der wohl bekannteste Energiespartipp beim Duschen ist es natürlich, nicht zu lange zu duschen und das Wasser abzustellen, solange man sich einseift oder peelt. Aber es gibt noch andere Möglichkeiten, die den Komfort bei der Körperpflege nicht einschränken. Zum Beispiel sparst Du so etwa 50 Prozent Wasser beim Händewaschen.

Ein Sparduschkopf kann beim Wasser- und Stromsparen helfen. Doch bevor man sich einen neuen Duschkopf zulegt, sollte man wissen, wie viel Wasser der derzeitige Duschkopf verbraucht. Laut Autarkie kann man das einfach messen: Einen Eimer mit warmem Wasser füllen und währenddessen die Zeit stoppen. Braucht man beispielsweise 30 Sekunden um einen 5 Liter Eimer zu füllen, so hat der Duschkopf einen Wasserdurchsatz von 10 Litern pro Minute.

So viel Wasser sparst Du mit einem Sparduschkopf

Laut Augsburger Allgemeine sollen herkömmliche Duschköpfe sogar 18 Liter Wasser pro Minute verbrauchen. Gute Sparduschköpfe hingegen verbrauchen etwa 6-9 Liter pro Minute. Eine Investition in einen Sparduschkopf lohnt sich also spätestens nach ein paar Monaten. Die Preise für sie gehen bei etwa 20 Euro los. Wer also ohnehin einen neuen Duschkopf braucht, sollte sich unbedingt einen sparsamen holen.

Übrigens: Mehr nützliche Spartipps für Zuhause findest Du auf unserer Themenseite.

Wer ihn darüber hinaus auch noch regelmäßig entkalkt, spart zusätzliche Kosten. Wird das warme Wasser in einem Boiler erhitzt, spart der Sparduschkopf sogar noch mehr Stromkosten ein und reduziert natürlich auch hier die Verschwendung von kostbarem Trinkwasser. Es lohnt sich auch zu wissen, ab wann sich ein Vollbad lohnt. (mad)

Auch interessant

Kommentare