Für Eilige

Adventskalender: „Last Minute“-Ideen – 3 kreative Tipps zum Selbermachen

1. Dezember und noch keinen Adventskalender für die Liebsten besorgt? Diese „Last Minute“-Ideen helfen Dir aus der Klemme:

In der Zeit vor Weihnachten erfreuen wir uns an Plätzchen, einem erhöhten Schokoladen-Konsum, „Last Christmas“ im Radio und auch dem täglichen Öffnen unseres Adventskalenders. Doch was, wenn wir einfach keine Zeit gefunden einen Adventskalender haben für die Kinder, den Partner oder die Partnerin zu kaufen oder zu basteln? Hier ein paar „Last Minute“ Adventskalender Ideen.

Adventskalender „Last Minute“: Der besondere Schokoladen-Adventskalender

Die einfachste Möglichkeit ist natürlich ein Adventskalender aus Schokolade. Den gibt‘s bereits für ein paar Euro beim Discounter. Wer etwas mehr Geld ausgeben möchte, der kann einen Adventskalender von einer hochqualitativen Schokoladenfirma kaufen. Diese werden im Supermarkt angeboten und kosten zwischen 10 und 30 Euro. Der Beschenkte wird sich sicherlich freuen.

Beschenken mit Schokolade.

Zeit: zum Supermarkt und zurück

Kosten: ab 2 Euro

Adventskalender „Last Minute“: Der Foto-Adventskalender

Eine recht unkomplizierte, aber dafür einfallsreiche Idee ist der selbst gemachte Foto-Adventskalender. Schnell die Bilder des Jahres auf einen Stick gezogen und ab in die nächste Drogerie-Filiale, wo man Fotos selbst ausdrucken kann. Dann noch einen Monatskalender zum Bilder einkleben, kaufen und ein paar liebevolle Kommentare unter jedes dritte Bild geschrieben – schon ist der selbstgemachte Foto-Adventskalender fertig.

Einen Foto-Adventskalender zu basteln macht auch noch Spaß.

Zeit: 4 Stunden

Kosten: rund 8 Euro (2,40 Euro für die Bilder plus 5 Euro für den Monatskalender)

Adventskalender „Last Minute“: Der Geschenke-Adventskalender

Dieser Kalender gehört eigentlich zur Königsklasse der Adventskalender und erfordert ein wenig mehr Vorbereitung aber in einer leicht abgespeckten Version kann er auch an einem Nachmittag realisiert werden.

Der Geschenk-Adventskalender zeigt deine Liebe.

Dazu kauft man einfach 24 Papiertütchen beim nächsten Schreibwarenladen oder gut sortierten Supermarkt, dann noch 24 kleine Leckereien, die zu Weihnachten und Advent passen, ein Netz Manderinen und wenn es für die Kinder sein soll 24 kleine Spielsachen. Dann können die Tüten beschriftet und mit Wäscheklammern an einer Schnur befestigt werden. Das Tolle an dieser Art von Adventskalender: Der Überraschungsfaktor ist groß.

Zeit: 6 Stunden

Kosten: rund 50 Euro (etwa 2 Euro für jedes Tütchen)

Adventskalender „Last Minute“: Der Gutschein-Adventskalender

Auch dieser Kalender kann ohne aufwendige Vorbereitungen gemacht werden. Eine einfache Möglichkeit sind 24 Weihnachtskarten, die an der oberen linken Ecke gelocht werden und dann auf eine Schnur gezogen werden. In die Karten kann man Folgendes schreiben:

  • Candle Light Dinner
  • Frühstück im Bett
  • 100 Küsse
  • 15 Minuten Massage
  • 1 Tag lang die Macht über Fernbedienung
  • 5 x Müll runter bringen
  • 15 Minuten Rücken kraulen
  • Wellnessabend in der Badewanne
  • Fußmassage
  • ein Kompliment
  • einmal ausschlafen
  • Zeit für sich alleine
  • (für Eltern:) ein Nachmittag ohne Kinder
  • Kinobesuch oder Filmabend mit freier Filmwahl
  • Picknick im Wohnzimmer
  • 5 x Spülen
  • Nicht-aufräumen-müssen-Freikarte
  • beim nächsten Schwiegereltern Besuch aussetzen
  • eine geheime Phantasie
  • Weihnachtsmarktbesuch
  • 3 x Eiskratzen
  • Restaurantbesuch (ohne Teilen & mit eigenem Dessert)
  • Konzertbesuch
  • Theaterbesuch
  • Schlittenfahrt
  • Schneeballschlacht
  • Schneemann bauen
  • Plätzchen backen
  • Eis zum Abendessen
  • Lieblingsessen kochen
  • freie Nachtisch-Wahl
  • Sonntagsbrunch
  • Saunabesuch
  • Tag ohne Meckern
  • 30 Minuten schweigend zuhören
  • ein dicker Drücker
  • ein Winter-Date
  • oder vielleicht auch ein Date Zuhause

Zeit: 24 schöne Stunde

Kosten: je nach Auswahl der Aktivitäten

Rubriklistenbild: © pixabay: congerdesign

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare