1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Weihnachtsbaum frisch halten: So lebt die Tanne viel länger

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ann-Kathrin Metzger

Kommentare

Wie schaffe ich es, dass mein Weihnachtsbaum nicht frühzeitig nadelt? Mit diesen simplen Tipps bleibt die festliche Tanne viel länger frisch: 

Jedes Jahr, wenn die Weihnachtszeit näher rückt, stellen sich viele Verbraucher*innen die gleichen Fragen: Wo bekommen wir dieses Jahr unseren Weihnachtsbaum* her? Wann stellen wir ihn auf? Und welcher soll es denn jetzt eigentlich sein? In manchen Wohnungen wird der Baum erst am 24. oder kurz davor aufgestellt und bleibt bis in den Januar hinein, bei anderen steht der Weihnachtsbaum schon zum Anfang der Adventszeit fertig geschmückt bereit. In jeden Fall gehört er aber zu Weihnachten dazu und jeder, der sich einen Christbaum zulegt, möchte sich wohl so lange wie möglich daran erfreuen. Damit der Baum aber über Wochen frisch bleibt, gilt es einiges zu beachten. Das berichtet HEIDELBERG24*.

Weihnachtsbaum frisch halten: Die Baumsorte ist entscheidend

Die Auswahl der Baumarten für Weihnachtsbäume ist groß. Doch welcher Baumtyp ist wirklich geeignet und bleibt besonders lange frisch? Wer vor allem auf eine lange Haltbarkeit Wert legt, der sollte sich lieber nicht für eine Fichte entscheiden. Dieser Baumart bekommt warme Raumluft nicht gut und sie verliert unter Umständen schon nach wenigen Tagen ihre Nadeln. Der beliebteste Weihnachtsbaum der Deutschen ist die Nordmanntanne. Und das nicht ohne Grund: Sie hat einen sehr regelmäßigen Aufbau und ihre weichen Nadeln bleiben zuverlässig für mehrere Wochen an den Zweigen.

Weihnachtsbaum frisch halten: Schon beim Kauf auf Frische achten

Der Bedarf an Weihnachtsbäumen in Deutschland ist jedes Jahr sehr viel höher, als heimische Produzenten mit ihrem Angebot abdecken können. Deshalb wird ein Großteil der Bäume aus Dänemark importiert. Durch den langen Transportweg werden die Tannen, Kiefern und Fichten aber bereits Wochen vor dem Verkauf geschlagen. Daher ist es wichtig beim Kauf darauf zu achten, dass der Baum trotz allem noch recht frisch ist. Neben einem gleichmäßigen Wuchs, sollte der Baum auch einen geraden Stamm vorweisen. Weiterhin ist ein relativ frischer Baum erkennbar an:

Sollte der Stamm bereits eine braun- gräuliche Färbung an der Schnittstelle aufweisen, liegt er sehr wahrscheinlich schon länger beim Händler. Um zu überprüfen, ob der Baum schon sehr trocken ist, sollte man mit der geschlossenen Hand gegen Nadelrichtung an einem Zweig entlang streifen. Verliert der Baum dabei Nadeln, ist er bereits trocken und wird das Weihnachtsfest wahrscheinlich nicht überdauern. Wollen Verbraucher*innen sicherstellen, dass Sie einen frischen Weihnachtsbaum kaufen, der lange hält, sollten Sie am besten einen Händler suchen, der die Ware regional einkauft. Die Herkunft der Bäume kann bei den Verkäufern erfragt werden. Übrigens gibt es auch zahlreiche Online-Anbieter, die Weihnachtsbäume direkt vor die Haustür liefern. Weitere Tipps finden Sie auch bei 24garten.de*

Weihnachtsbaum frisch halten: Das ist nach dem Kauf zu beachten

Verbraucher*innen können die Haltbarkeit des Weihnachtsbaums positiv beeinflussen, wenn Sie den Baum nach dem Kauf an einem kühlen und windgeschützten Platz lagern bis sie den Weihnachtsbaum aufstellen, wie zum Beispiel im Keller oder auf dem Balkon. Am Besten stellt man den Baum noch in einen Wassereimer. Möchten man den Baum also nicht sofort in die Wohnung stellen sind wichtige Tipps:

Sollte man keine Möglichkeit haben, dass der Baum draußen oder im Keller zwischengelagert werden kann, sollten die Zweige regelmäßig mit Wasser besprüht werden. So kann dem Baum verdunstetes Wasser wieder zugeführt werden.

Ein Mann stellt Tannen zum Verkauf auf.
Die Auswahl der Baumarten für Weihnachtsbäume ist groß. © dpa / Fredrik von Erichsen

Weihnachtsbaum frisch halten: Was in der Wohnung wichtig ist

Bevor der Baum nun zum Weihnachtsfest ins Haus kommt, sollte auf alle Fälle ein „Temperaturschock“ verhindert werden. Der Weihnachtsbaum sollte also nicht sofort vom Balkon in das geheizte Wohnzimmer gestellt werden. Stattdessen kann man ihn eine Nacht vorher zum Beispiel im Treppenhaus an die neuen Temperaturen zu gewöhnen. Sollte das Transportnetz noch dran sein, gilt: Um Verletzungen am Baum vorzubeugen, wird das Netz von unten nach oben von der Tanne entfernt.

Damit der Weihnachtsbaum auch über die Feiertage und darüber hinaus frisch bleibt, ist ein Baumständer mit Wassertank eine gute Lösung. Hier kann regelmäßig Leitungswasser einfach nachgefüllt werden. Der Wasserbedarf der Bäume kann ganz unterschiedlich sein. Ausschlaggebend ist hierbei die Größe des Weihnachtsbaums. So können die Bäume innerhalb von 24 bis 48 Stunden bis zu drei Liter Wasser verbrauchen. Weitere Maßnahmen, um den Weihnachtsbaum in der beheizten Wohnung frisch zu halten, können sein:

Durch diese einfachen Tricks kann die Wasserverdunstung des Weihnachtsbaums verringert und die Austrocknung verhindert werden, damit am Ende alle möglichst lange Zeit etwas vom schön geschmückten Baum haben. Genau wie der Baum gehören natürlich auch leckere Plätzchen zu Weihnachten. (akm) *HEIDELBERG24 und 24garten.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Kommentare