1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Mit Pestiziden belastet – worauf man beim Weihnachtsbaum-Kauf achten sollte

Erstellt:

Von: Madlen Trefzer

Kommentare

Für die meisten gehört ein Weihnachtsbaum wohl zu den besinnlichen Festtagen dazu. Doch Tests ergeben, dass viele Tannenbäume mit Pestiziden belastet sind.

Viele Weihnachtsbäume sind mit Pestiziden belastet. Daher lohnt es sich, beim Kauf der festlichen Tanne genauer hinzusehen. „Skandalös“ nennt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) die Tatsache, dass mehrfach Pestizide nachgewiesen werden konnten. Schließlich sind sie in Deutschland für den Anbau von Christbäumen gar nicht zugelassen. „Viele Weihnachtsbäume sind einem regelrechten Pestizidcocktail ausgesetzt“, sagt BUND-Expertin Hölzel.

Weihnachtsbäume gefährlich für Artenvielfalt: Mindestens zwei Petizid-Arten

In Deutschland werden jedes Jahr 30 Millionen Weihnachtsbäume verkauft, so der Norddeutsche Rundfunk (NDR). Vor allem Nordmanntannen sind laut Ruhr24.de bei uns im Lande besonders beliebt. Aber auch Blaufichten oder Edeltannen kann man zur Weihnachtszeit in vielen Häusern finden. Die traurige Tatsache ist, dass mehr als ein Viertel der vom BUND getesteten Bäume mit mindestens zwei verschiedenen Pestizid-Arten belastet sind. Auch Ökotest rät vom Kauf diverser Weihnachtsbäume ab.

Besonders gefährlich seien pestizidbelastete Bäume für die Artenvielfalt. „Die Gifte gelangen in Böden und Gewässer, sie töten und schädigen Bienen und andere Insekten und zerstören Lebensräume von Nützlingen. Vier der gefundenen Wirkstoffe sind hoch giftig für Bienen“, sagt die BUND-Pestizidexpertin. Am häufigsten wird das Insektizid lambda-Cyhalothrin festgestellt, das als das schädlichste in der EU zugelassene Pestizid gilt. Es beeinträchtigt Nervenzellen und bringt das Hormonsystem durcheinander.

Bio-Weihnachtsbäume: Eindeutig die bessere Wahl

Bei Bäumen aus kontrolliertem Anbau kann man eben davon ausgehen, dass keine giftigen Spritzmittel benutzt wurden. So eine frische Bio-Tanne kann für besonders gute Raumluft zur Weihnachtszeit sorgen. Ob ein Baum frisch ist, erkennst Du übrigens an der hellen Schnittstelle. Bäume, die schon länger liegen, weisen eine eher gräuliche Schnittstelle auf. So lohnt es sich durchaus darauf zu achten, um so lange wie möglich Freude am Weihnachtsbaum zu haben.

Deshalb rät der BUND dazu Bio-Weihnachtsbäume zu kaufen. Der Erwerb von Tannen sei laut Ruhr24 auch bei Förstern und Waldbesitzern ratsam. Utopia geht wiederum davon aus, dass Bäume mit Naturland-, Bioland- und Demeter-Siegel frei von Pestiziden sind. Das ist nicht nur umweltschonend, sondern auch gut für Deine Gesundheit. Doch was ist ein Weihnachtsbaum ohne Glanzlichtern? Hier findest Du die besten Sicherheits- und Spartipps zum Umgang mit Lichterketten. (mad)

Auch interessant

Kommentare