1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Wetter in BW: Warnung vor Gewitter und Regen – So dramatische wird das Wochenende

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Römer

Wetter in Baden-Württemberg - Nach einer sonnigen Woche wird es am Wochenende ungemütlich. Für den Südwesten sind Gewitter und teils ergiebige Regenfälle vorhergesagt:

Kaum da, schon macht der Sommer in Baden-Württemberg* die nächste Pause. Auf eine Woche mit Sonnenschein und sommerlich warmen Temperaturen folgen am Wochenende die nächsten Gewitter, prognostizieren Meteorologen des Deutschen Wetterdiensts (DWD). Örtlich kann es zu Unwettern mit schauerartigem Starkregen kommen. Dabei dominiert Hoch „Dana“ noch bis Freitag (23. Juli) das Wettergeschehen und lenkt trockene und warme Luft nach Baden-Württemberg, berichtet HEIDELBERG24*.

Wetter in Baden-Württemberg: Gewitter und Regen am Wochenende

Ab Samstag (24. Juli) zieht über Baden-Württemberg wechselnd starke Bewölkung auf. Abends und in der Nacht kann es zu heftigen Unwettern und Starkregen kommen. Auch am Sonntag (25. Juli) besteht im Südwesten örtlich Unwettergefahr. Die Wetter-Aussichten für die nächsten Tage:

Wochentag (Datum)Wetter-Prognose
Samstag (24. Juli)Bewölkt, örtlich Gewitter, 24 bis 30 Grad
Sonntag (25. Juli)Bewölkt, Schauer und Gewitter, 23 bis 27 Grad
Montag (26. Juli)24 Grad, wenig Regen, dafür Wolken

In der Nacht auf Samstag ziehen von Westen her Wolkenfelder auf, in den Morgenstunden kann es zu ersten Niederschlägen kommen, wie der DWD warnt. Wechselnde bis starke Bewölkung prägt dann am Wochenende das Wetterbild in Baden-Württemberg. Vereinzelt kann es am Samstag bei Temperaturen zwischen 24 und 30 Grad zu Regenschauern kommen, die im Tagesverlauf zunehmen. Örtlich prognostiziert der DWD Gewitter mit Starkregen und Hagel. In Gewitternähe sind Sturmböen möglich. Die Nacht zu Sonntag bleibt bei teilweise schauerartig verstärktem Regen feucht und ungemütlich. Das berichtet auch echo24*. Am Sonntag bleibt es gebietsweise stark bewölkt. Die Temperaturen gehen auf 23 bis 27 Grad zurück. Es kann zu Gewittern und Schauern kommen, die im Tagesverlauf heftiger werden: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor lokaler Unwettergefahr!

Auch Diplom-Meteorologin Corinna Borau von wetter.com warnt am Wochenende vor kräftigen Gewittern, Starkregen und Hagel: „Am 16. Juli lag Tief Bernd mitten über Deutschland. Durch zwei flankierende Hochs war es wie eingerastet und konnte sich kaum bewegen. Dies führte dazu, dass es immer wieder an den gleichen Stellen zu starken Regenfällen kam. Befeuert wurden diese vor allem dadurch, dass das Tief sowohl von der Ostsee als auch vom Mittelmeer eine immense Feuchtigkeit anzapfte, die stellenweise für Regensummen von über 150 Liter pro Quadratmeter in 24 Stunden sorgte. Am bevorstehenden Wochenende wird es nicht zu solchen Wassermassen und stattdessen eher zu lokal begrenztem Starkregen kommen. Aktuell liegen die Berechnungen bei etwa um die 40 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde. Alles wird dynamischer ablaufen, die Gewitterzellen ziehen schneller weiter und wir werden es zum Glück nicht mit einer so stark eingefahrenen Wetterlage wie vor einer Woche zu tun haben. Dennoch sollte man die kommende Unwetterlage nicht unterschätzen, vollgelaufene Keller und überflutete Straßen sind durchaus möglich.“

Am Samstag ist die Unwettergefahr im Südwesten am größten. Im Verlaufe des Tages verlagert sich dann das Unwettergeschehen langsam weiter nach Nordosten, zwischen Küsten und Erzgebirge bleibt es aber noch lange trocken und heiter.

Wetter in Baden-Württemberg: Tief bringt Unwetter, es bleibt regnerisch

Wetter-Experte Dominik Jung (wetter.net) erklärt, dass in der Nacht zu Samstag ein Tiefdruckgebiet aus dem Westen über Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz*, Saarland und Baden-Württemberg aufzieht. Es bringt teilweise auch Unwetter Starkregen mit sich. Erwartete Niederschlagsmengen: zwischen 20 und 40 Liter pro Quadratmeter. Auch Hagel und stürmische Böen sind möglich.

Auch am Sonntag (25. Juli) warnen Meteorologen vor Gewitter und Regen. So sagt Wetter.com weitere Regenschauer und Blitze für Baden-Württemberg voraus. Allerdings sollen diese gegen Abend weiterziehen. Allerdings kehrt der Regen bereits am Mittwoch (28. Juli) und Donnerstag (29. Juli) zurück. Es soll aber nur zu einzlenen leichten Schauern kommen.

In den kommenden Wochen bleibt der Hochsommer wohl weiter aus, analysiert Meteorologe Jung: Im Süden liegen die Temperaturen unter 30 Grad. Weiterhin hoch bleibt hingegen die Starkregengefahr: „In den kommenden sieben bis zehn Tagen sind 50 bis 100 Liter Regen pro Quadratmeter möglich“, warnt Wetter-Experte Jung. Im von Hochwasser besonders betroffenen Rheinland-Pfalz könnten die nächsten Fluten drohen*. (rmx) *HEIDELBERG24 und echo24 sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant