1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Baden-Württemberg: „Da brodelt‘s“ – Experte warnt vor krassem Wetter-Umschwung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Das Wetter in Baden-Württemberg hat richtig viel Sonne zu bieten. Ab Ende der Woche sorgt das aber für jede Menge Unwetter und Tropennächte.

Update vom 19. Juni: Nachdem ein Unwetter bereits am Freitag in der Region um Karlsruhe für Überschwemmungen und Straßenschäden gesorgt hat, warnt der Deutsche Wetterdienst vor einer weiteren Unwetterfront: Neben Starkregen, Sturmböen und Hagel sind am Sonntagabend, 20. Juni, lokal sogar Tornados in Baden-Württemberg möglich*. In der Nacht ziehen die Gewitter nach Nordosten ab. Tief Ulfert verdrängt am Montag die Hitze und sorgt für die längst überfällige Abkühlung.

Wetter in Baden-Württemberg: „Da brodelt es“ – Experte warnt vor krassem Umschwung

Erstmeldung vom 16. Juni: Nach der Hitze kommen die Blitze! In den letzten Tagen ist die Sahara-Luft nach Europa gewandert und sorgt seit Anfang dieser Woche für „Horror-Hitze“ in ganz Deutschland.* Über 30 Grad am Tag und über 10 Grad in der Nacht sorgen für viel Schweiß und unruhigen Schlaf in Baden-Württemberg*. Gegen Ende der Woche sorgen die hohen Temperaturen dann auch noch für Gewitter und Unwetter im Land. Vor allem am Samstag (19. Juni) kann es richtig ungemütlich werden. HEIDELBERG24.de* berichtet, was auf uns zukommen wird.

Wetter in Baden-Württemberg: Experte warnt vor Hitze-Gewittern

„In den nächsten Tagen wird es nicht nur heiß werden, es wird auch sehr schwül-warm werden, schwül-heiß werden und da brodelt es“, prophezeit Wetterexperte Dominik Jung von wetter.net. Zu erwarten sind zudem schwere Unwetter mit Hagel, Starkregen und Sturmwehen. Bereits am Donnerstag (17. Juni) ziehen im Westen und Südwesten die ersten Gewitter auf, die sich am Freitag verstärken.

„Im Vergleich zu den letzten Gewittern vor ein bis zwei Wochen werden diese zwar schneller ziehen, bringen damit aber wahrscheinlich auch mehr Sturm und teilweise sehr großen Hagel mit sich“, erklärt auch wetter.com-Meteorologe Paul Heger. Abkühlung wird das Unwetter aber nicht mit sich bringen. In der Nacht soll es sogar tropische Temperaturen über 20 Grad geben. Tagsüber ist weiter mit Temperaturen zwischen 30 und 40 Grad zu rechnen. In den Ballungsräumen liegt die gefühlte Temperatur sogar noch höher.

Wetter in Baden-Württemberg: Juni so heiß wie selten

Bereits am Freitag werden örtliche Schauer und Gewitter erwartet, die sich bis in die Nacht ziehen. Die Temperatur beträgt zwischen 27 und 34 Grad. Wer sich auf ein schönes und sonniges Public Viewing-Wetter für das EM-Spiel Deutschland gegen Portugal am Samstag gefreut hat, wird leider enttäuscht. Nach einem sonnigen Morgen werden Gewitter, Schauer und Sturmböen erwartet. In der Nacht „sinkt“ die Temperatur auf 14 bis 20 Grad. Auch der Sonntag hat Unwetter und Hitze-Gewitter im Gepäck. Zudem beträgt die Luftfeuchtigkeit tropische 55 Prozent und sogar 70 Prozent in der Nacht.

Wochentag/DatumWetter-Vorhersage
Freitag, 18. JuniGewitter, 29 bis 35 Grad
Samstag, 19. JuniGewitter, 26 bis 33 Grad
Sonntag, 20 JuniGewitter, Bis zu 32 Grad

„Der Juni 2021 wird viel zu warm enden. Wahrscheinlich einer der fünf wärmsten Junimonate seit Beginn der Wetteraufzeichnung“, meint Dominik Jung. Der Wetterexperte empfiehlt daher, in den nächsten Tagen etwas zurückzuschalten und sich von der „Horror-Hitze“ nicht zu sehr in die Mangel nehmen zu lassen.

Wetter in Baden-Württemberg: Hitze-Warnung und Waldbrandgefahr

Die Luft aus Afrika bringt übrigens auch wieder den Sahara-Staub nach Deutschland, der hier und da für eine dicke Sand- und Staubschicht auf Fahrzeugen und Gebäuden sorgt. Zudem hat der Deutsche Wetterdienst (dwd) eine Hitzewarnung für den gesamten Südwesten ausgegeben und den Waldbrand-Gefahrenindex in manchen Bereichen auf die zweithöchste Stufe erhöht. In Mannheim gibt es daher schon ein striktes Grillverbot. (dh) HEIDELBERG24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant