1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Wetter in Baden-Württemberg: Experte mit Schock-Prognose für August

Erstellt: Aktualisiert:

Baden-Württemberg - Wann wird es endlich Sommer? Von heißen Tage können wir uns laut Wetter-Experten vorerst verabschieden. Viel eher zieht der Herbst bereits im August bei uns ein:

Das hört sich nicht gut an! Alle Sonnenanbeter sollten sich jetzt lieber setzen, denn die Wetter-Vorhersagen für den August sehen nicht gerade rosig aus. In Baden-Württemberg* soll es nicht sonderlich warm werden, laut den Wetter-Experten sind heiße Tage sogar nahezu „ausgeschlossen“. Viel eher können wir uns im August bereits auf den Herbst einstellen, wie HEIDELBERG24* berichtet. Denn statt 30 Grad im Schatten wird es kalt und nass!

Wetter in Baden-Württemberg: Ist der Sommer schon vorbei? „Nächste Woche sogar teilweise herbstlich“

Dominik Jung, Meteorologe von Wetter.net, hat leider keine guten Nachrichten. Er wirft einen Blick auf die nächsten Wochen und gibt eine sehr frostige Wetter-Prognose ab. Vom Sommer bis zu 35 Grad im Schatten können wir uns demnach fürs Erste verabschieden. „Der eine oder andere fragt sich sicherlich schon: Ist der Sommer eigentlich schon gelaufen? Eigentlich müssten doch jetzt erst die heißeste Zeit des Jahres kommen – die Hundstage. Aber von großer Hitze ist zumindest bei uns in Deutschland in den kommenden Tagen nichts zu sehen“, beginnt der Wetter-Experte seine unschöne Vorhersage.

Während im Süden Europas die Thermometer auf 40 bis 45 Grad ansteigen, gehen wir hier in Baden-Württemberg bereits mit langen Ärmeln aus dem Haus. Nicht zu selten steigen die Temperaturen nicht mal über 20 Grad an und die Sonne wird von dicken Wolken verdeckt. An die Mischung aus Sonne, Regen und Unwetter haben wir uns gefühlt sogar schon gewöhnt. Dennoch ist der Wunsch nach einem heißen Sommer groß. „In Deutschland geht es erstmal sehr wechselhaft weiter, nächste Woche sogar teilweise herbstlich“, so Jung. Besonders kalt trifft es Norddeutschland, wie der Meterologe am Donnerstag (29. Juli) erklärt.

Wetter in Baden-Württemberg: Temperaturen sinken von Tag zu Tag – Herbst kommt im August

Deutschland bekomme derzeit immer wieder kalte Luft aus dem Nordwesten zu spüren. „Deshalb wird es bei uns erstmal nicht heiß werden, mit Hundstagen ist nichts zu wollen“, macht der Experte klar. Die nächsten Tage in Baden-Württemberg und Süddeutschland zeigen dies ganz gut. Ein Blick auf die Wetter-Karte zeigt diese Vorhersagen:

TagTemperatur
Donnerstag (29. Juli)26 Grad, Sonnenschein
Freitag (30. Juli)29 Grad, Sonne, aber ab abends kräftige Schauer und Gewitter
Samstag (31. Juli)25 Grad, Sonne, Wolken
Sonntag (1. August)24 Grad, Schauer, Gewitter
Montag (2. August)24 Grad, bedeckt

Wetter in Baden-Württemberg: Herbst im August – Es wird „sehr nass“

Die Temperaturen sinken also bereits am Wochenende in Baden-Württemberg merklich ab. Auch die erste August-Woche zeigt den Herbst-Trend deutlich. Laut dem Meteorologen wird es in ganz Deutschland sehr nass werden – „vor allem im süddeutschen Raum“. Man könne davon ausgehen, dass bis zu 200 Liter Regen pro Quadratmeter vom Himmel fallen können. Hier seien vor allem die Alpen und das Alpenvorland betroffen.

Der Wetter-Experte stellt noch einmal klar: Der Sommer 2021 ist zu kalt! Dies zeige auch ein Vergleich mit dem durchschnittlichen Klimamittel. „Deutschland ist zu kühl für die aktuelle Jahreszeit. Das gibt also ein Kaltstart in den August“, so Jung.

Wetter in Baden-Württemberg: Herbst-Hammer im August – „Hitze total ausgeschlossen“

Ein Blick auf die sogenannte „Ensemble-Vorhersage“ zeigt ebenfalls die Kältewelle im August. In Baden-Württemberg liegen die Temperaturen meist unter 30 Grad, sogar eher bei um die 15 Grad! „Richtig kühl und dazu jede Menge Regen. Wir sehen die Niederschlagssignale, die gehen ganz schön weit rauf. Da wird es also nass werden und das wechselhafte Wetter bleibt uns im Süden Deutschlands mindestens bis zum 13. August erhalten“, erklärt der Wetter-Experte weiter. Auch andere Teile von Deutschland zeigen keine besseren Sommerprognosen.

„Also wir halten fest: Die Hundstage bleiben irgendwie auf der Strecke. Der August beginnt ziemlich durchwachsen, teilweise richtig kühl und richtig große Hitze ist in den kommenden sieben bis zehn, teilweise 14 Tagen eher unwahrscheinlich, wenn nicht gar total ausgeschlossen“, so Dominik Jung abschließend. (jol) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare