1. Heidelberg24
  2. Verbraucher

Überraschender Fakt – wie oft die Zahnbürste wirklich gewechselt werden sollte

Erstellt:

Von: Sarah Isele

Kommentare

Heidelberg - Mindestens zweimal am Tag wird sie benutzt: die Zahnbürste. Wie das Mundsäuberungsgerät am besten instand gehalten und gewechselt werden soll:

Die Reinigung der Zähne ist für viele sehr wichtig und die Ärzte empfehlen ein Ritual von zweimal am Tag Zähneputzen. Dabei wird die Zahnbürste sehr beansprucht und muss vieles aushalten. Daher ist es von großer Wichtigkeit, die Zahnbürste pfleglich zu behandeln und sie regelmäßig auszutauschen. Von Ärzten wird empfohlen, die Bürste alle drei Monate zu wechseln.

Die Zahnbürste sollte regelmäßig ausgetauscht werden, aber auch die richtige Handhabung ist wichtig

Es ist das Wichtigste am Gesicht eines jeden Menschen: das Lächeln. Häufig sehen wir in Werbungen hübsche Menschen mit dem perfekten Zahnpasta-Lächeln. Um unsere Zähne und Zahnfleisch schön glänzend und gesund zu halten, ist eine ausreichende Zahnhygiene von besonderer Wichtigkeit. Zahnärzte empfehlen eine Putzfrequenz von zweimal am Tag.

Dabei ruft die tägliche Zahnreinigung bei der Zahnbürste einen starken Verschleiß hervor. Damit Zähne und Zahnfleisch beim Bürsten nicht verletzt werden, empfehlen Zahnärzte einen regelmäßigen Wechsel. Vorausgesetzt, die Zahnbürste wird ordentlich benutzt. So sollte mit der Zahnbürste nicht zu fest auf die Zähne gedrückt werden und die Bürste sollte am besten stehend gelagert werden. So ist ein sachgemäßes Trocknen der Borsten möglich. Ebenfalls sinnvoll ist eine von Stiftung Warentest getestete Zahnpasta.

Mehrere verschiedene Zahnbürsten in einem Becher
Zahnbürsten gibt es in verschiedenen Formen © dpa/Andrea Warnecke

Die Aufbewahrung der Zahnbürste – so machst Du es richtig

Um die Zahnbürste lange betriebsbereit zu halten und einen Wechsel hinauszuzögern, sollten einige Dinge beachtet werden: Nach jedem Gebrauch soll die Zahnbürste mit klarem, warmen Wasser aus dem Hahn gründlich ausgespült werden. Dabei sollten die Borsten sanft mit den Fingern auseinandergeschoben werden, damit das Wasser auch kleine Reste herausspült. Zusätzlich kann die Zahnbürste ab und zu mit einer Mundspülung gereinigt werden.

Damit die Borsten gut trocknen können, muss die Bürste immer mit den Borsten nach oben gelagert werden. Dies ist am besten in einem Zahnputzbecher gewährleistet. Auch sollten verschiedene Zahnbürsten – von mehreren Mitgliedern in einem Haushalt – sich nicht berühren, da dadurch Krankheiten übertragen werden können.

Die Zahnbürste – wann sie gewechselt werden sollte

Ärzte empfehlen, Zahnbürsten, sofern sie keine weiteren Mängel aufweisen, sie alle drei Monate zu wechseln. Sollte die Bürste Abnutzungsspuren wie verbogene Borste aufweisen, sollte sie ausgetauscht werden. Auch muss bei einer ganz normalen Erkältung die Zahnbürste nicht zwingend getauscht werden. Bei einer Herpes-Erkrankung oder bei Streptokokken sieht es anders aus: Hier ist der Wechsel nach der Genesung ratsam.

Die perfekte Zahnbürste ist Geschmackssache. Die Borsten sollten jedoch grundsätzlich nicht zu hart sein und der Kopf der Bürste sollte nicht zu lang sein. So kann der komplette Mundraum erreicht werden. Auch ist ein guter Halt in der Hand wichtig, dieser sorgt für optimale Bewegungen beim Zähneputzen. (rah)

Auch interessant

Kommentare