Augen auf bei Rabatten

Bonus, Rabatt und Co. – warum Verbraucher immer genau hinschauen sollten

+
 Rabatte sind für Käufer immer wieder verlockend - trotzdem sollten diese stets einem genauen Blick unterzogen werden.

„20% günstiger – 100 Euro Willkommensbonus“ – so oder so ähnlich sind gerade online viele Angebote ausgestattet – doch was hat es damit auf sich und was ist dabei genauer zu beachten?

Boni und Rabatte sind gerade im Internet unglaublich beliebt. Sie helfen dabei, günstig einzukaufen, bringen Schnäppchen ans Tageslicht und unterstützen sogar dabei, auf längere Sicht Geld einzusparen. Dennoch kommen sie nicht immer ohne Tücken in den virtuellen Einkaufskorb. Was Verbraucher allgemein beachten sollten, zeigt dieser Artikel. 

Rabatte: Sind die Produkte tatsächlich günstiger? 

Bei jedem Rabatt ist die Frage wichtig, ob diese Produkte tatsächlich günstiger sind. Gerade im Internet ist die Fülle an Angeboten so groß, dass es schnell geschehen kann, zwar ein Angebot zu finden, doch nicht das Schnäppchen an einer anderen Stelle. Grundsätzlich ist es ratsam, dass Verbraucher Folgendes tun:

  • Preisvergleich – der geht online besonders schnell. Es reicht schon, das Produkt mit der genauen Bezeichnung in eine Suchmaschine einzugeben und die Ergebnisse zu prüfen. Spezielle Preissuchmaschinen bieten eine noch einfachere Lösung. Wichtig ist jedoch, nicht allein auf den Preis in der Auflistung zu achten, sondern auch auf das Produkt. Ist es wirklich dasselbe? Manchmal unterscheiden sich Version nur in einer einzigen Ziffer einer sehr langen Seriennummer. 
  • Preisentwicklung – gleichfalls kann man sich die Preisentwicklung zu einem Produkt anzeigen lassen. Dies ist immer dann interessant, wenn geprüft werden soll, ob es nicht noch günstiger geht. Oder aber, ob der Anbieter beständig Angebotsaktionen offeriert. 

Rabatte bergen jedoch eine weitere Gefahr. Sie erlauben es unseriösen Händlern, gefälschte Produkte in der Masse zu verstecken. Daher muss auch das Produkt selbst genau betrachtet werden. Auch hier helfen die Vergleichspreise weiter. Ein Produkt, das in diversen Shops zu einem sehr ähnlichen Preis angeboten wird, könnte gefälscht sein, wenn nur ein einziger oder wenige Händler es preislich deutlich reduziert führen. 

Kein Rabatt ist günstig, wenn die Ware letztendlich nicht dem Original oder der gewünschten Qualität entspricht. 

Boni: Was muss ich dafür tun? 

Neben Rabatten kommen Boni zum Einsatz. Ein Bonus wird meist gewährt, wenn der Verbraucher eine gewünschte Handlung vornimmt. In der Regel sind das Vertragsabschlüsse, aber auch Anmeldungen und erste Einkäufe in Onlineshops oder die Anmeldung in einem Onlinecasino. Die Vergabe ist niemals schlecht, Verbraucher müssen sich jedoch fragen, ob sie bereit sind, die Bedingungen zu erfüllen. Die Kernfrage ist daher: Was soll ich für den Bonus machen? Ein Überblick:

  • Lange Verträge – gerade jetzt, wo die Stromanbieter die Preise massiv anziehen, suchen viele Verbraucher nach einem neuen und günstigeren Stromanbieter. Boni sind hier gängig und werden auf den monatlichen Abschlag im ersten Jahr angerechnet. Genau hier versteckt sich die Gefahr: Es werden nur die Kosten inklusive Boni des ersten Jahres beachtet, nicht aber die das Folgejahres. Da die Verträge oft mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten abgeschlossen werden, verliert der Kunde am Ende. 
  • Wenn-dann-Bonus – dieser Bonus hängt von einer Aktion des Verbrauchers ab. Beispiel: Durch die Anmeldung in einem Onlineshop oder die Zustimmung zum Newsletter kann er einen Bonus erhalten. Aber nur, wenn er einen Einkauf innerhalb einer bestimmten Zeit tätigt. Dieser Einkauf hängt nun wieder von einem Mindestbestellwert ab, der nicht immer in Korrelation zum Bonus steht. Muss ein Kunde für 100 Euro einkaufen, um einen Bonus von fünf Euro zu erhalten, ist der Einkauf sinnlos. Auch bei Onlinecasinos kann dies geschehen. 
  • Hohe Hürden – sie werden teils in Onlinecasinos aufgestellt. Der Kunde bekommt nach der Registrierung einen Bonus von 100,00 Euro, jedoch nur, wenn er diesen Betrag zehnfach umsetzt. Werden nun keine Gewinne in den Umsatz eingerechnet, muss der Kunde 1.000 Euro ausgeben, um ein Zehntel davon geschenkt zu bekommen. Nicht selten sind solche Boni mit zeitlichen Begrenzungen versehen. Unter https://www.casinobonus.co/ lassen sich die Bonusbedingungen verschiedener Anbieter genau checken.

Grundsätzlich sollte der Bonus niemals allein betrachtet werden. Dessen Bedingungen sind wichtiger. Erscheinen sie zu hoch oder unsicher, gilt: Bonus ablehnen oder sich einen anderen Anbieter suchen. Das ist nämlich auch immer möglich. Jeder Bonus, ob im Onlineshop oder Casino, kann auch ignoriert werden. 

Wann sollte man Vergünstigungen nutzen? 

Es ist immer gut, Geld zu sparen. Daher machen uns Rabatte und Boni auch so einen großen Spaß. Es ist nichts dagegen einzuwenden, Vergünstigungen aller Art zu nutzen, wenn nur aufgepasst wird, dass ein Schnäppchen nicht teuer wird: 

  • Benötigte Produkte – die Waren oder Dienstleistungen müssen benötigt werden. Wer etwas unnötig kauft, der zahlt immer zu viel. Vergünstigungen gelten somit nur für die Waren, die benötigt werden. 
  • Geplante Produkte – auch bei geplanten Anschaffungen sind Vergünstigungen Gold wert und dürfen ruhig genutzt werden. Wer ohnehin in der nächsten Zeit ein neues Gerät kaufen möchte und nun ein gutes Angebot findet, der soll zugreifen. 

Zuletzt ist noch wichtig, die Konditionen rund um den Kauf zu beachten. Das lässt sich schon am Beispiel Amazon und Fremdverkäufern zeigen. Wer üblicherweise keine Versandkosten zahlt, der wird bei einem Schnäppchen mitunter draufzahlen, wenn Versandkosten hinzukommen. 

Die Lieferbedingungen sind gerade bei Großprodukten sehr wichtig und ein echter Schnäppchen-Indikator. Viele Verbraucher ärgern sich, weil sie zwar eine günstige Waschmaschine fanden, dafür aber deftige Transportkosten hinzukamen. Wird nun auch nur bis zur Haustür geliefert, steht der Kunde mit der Waschmaschine vor der Tür und seinem alten Gerät alleine da. Häufig lohnt es sich, einen höheren Preis für das Gerät zu zahlen, dafür aber einen Anbieter zu nutzen, der bis zum Aufstellungsort samt Altgerätemitnahme liefert.

Rabatte und Boni nur dann nutzen, wenn sie auch wirklich benötigt werden. 

Fazit - Rabatte klug nutzen und sparen 

Rabatte und Boni sind wunderbare Shoppinghilfen, doch nur, wenn sie gezielt und durchdacht genutzt werden. Gerade Boni in Shops können mit Einschränkungen einhergehen, die dazu führen, dass letztendlich mehr Geld ausgegeben wird, als eigentlich notwendig war. Und auch Rabatte sollten stets hinterfragt und überprüft werden. Hinter allzu günstigen Waren, die nirgendwo sonst so günstig angeboten werden, verbergen sich gerne Fälschungen oder gar Fakeshops. Wird einzig die Vorkasse als Bezahlmethode angeboten, ist ohnehin Vorsicht geboten, denn diese rabattierten "Schnäppchen" existieren ebenso wenig, wie der eigentliche Shop.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare