Kredit trotz negativer Schufa

Hier ist Vorsicht geboten

+
Abbildung 1: Manchmal kann es ratsam sein, eine finanzielle Durststrecke durchzustehen.

Mit einem Schufa-Eintrag ist es äußerst schwierig Kredite bei einer normalen deutschen Bank zu bekommen. Doch was tun Verbraucher, die dringend Geld benötigen?

Was gibt es hier für seriöse Angebote, die den Menschen aus der finanziellen Klemme helfen? Oder gibt es nur noch den Ausweg, sich an einen Kredithai zu wenden, der am Ende horrende Zinsen verlangt? Im Internet findet sich eine ganze Reihe an Krediten, die damit werben, dass sie schnell und unkompliziert und vor allem „ohne Schufa“ oder „schufa-neutral“ Kredite vergeben. Die Entscheidung soll schon nach wenigen Minuten fallen. Was ist von solchen Angeboten zu halten? 

Die Schuldnerberatung des Diakonischen Werkes Annaberg e.V. ist im Haus der Hoffnung (Barbara-Uthmann-Ring 157/158, 09456 Annaberg-Buchholz) ein Ansprechpartner der Region. 

Der Kreditvergleich hilft 

Bei einem seriösen Kreditvergleich im Internet können Verbraucher sehr schnell und einfach die seriösen Angebote von den unseriösen unterscheiden. Laut einer Studie der Schufa aus dem Jahr 2012 sind viele der Kreditanbieter im Internet nicht seriös, teilweise sogar kriminell. Sie nutzen die Notlage der Menschen aus, um Profit daraus zu schlagen. Bei einem Kreditvergleich sind Ratenhöhe, Zinsen, Laufzeit oder Sondertilgungsmodalitäten aufgeführt. Wenn Kunden mehrere Angebote einholen, lassen sie sich mit einem Kreditvergleich mühelos miteinander vergleichen, um das beste Angebot zu finden. 

Es gibt neben dem Kreditvergleich noch weitere Hilfestellungen bei der Auswahl des richtigen Kreditanbieters: Gütesiegel und Kundenbewertungen. Smava ist beispielsweise ein seriöses Vergleichsportal, das auch die Möglichkeit bietet, einen Kredit von privat zu vermitteln. Das bedeutet, dass der Kreditgeber kein Geldinstitut ist, sondern eine Privatperson, die ganz allein entscheiden kann, wem sie ihr Geld leiht und sich damit auch über eine negative Schufa-Auskunft hinwegsetzen kann. 

Besonders umworbene Zielgruppen: Hausfrauen, Studenten, Arbeitslose 

Hausfrauen, Studenten und Arbeitslose haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam. Doch eines eint sie: Ihre Kreditwürdigkeit ist aufgrund des fehlenden regelmäßigen Einkommens quasi nicht vorhanden. Kommen dann noch negative Schufa-Einträge hinzu, ist es für diese Menschen fast unmöglich, irgendwo einen Kredit zu bekommen. 

Gerade um diese Kundengruppe bemühen sich Kreditvermittler ganz besonders. Sie arbeiten häufig mit ausländischen Partnerbanken zusammen. Damit ein Vertragsabschluss möglich wird, sind meist Bürgen oder Mitantragsteller notwendig. Sie sollen helfen, die Kreditsumme abzusichern. Weitere Möglichkeiten den Kredit zu sichern, sind Kapitallebensversicherungen. 

Gute von schlechten Anbietern unterscheiden 

Selbst wenn die finanzielle Situation sehr prekär ist, ist es wichtig, seriöse und unseriöse Angebote zu erkennen. Diese Zeit sollten Verbraucher sich nehmen. Seriöse Anbieter müssen gesetzliche Vorgaben erfüllen. Dort ist geregelt, dass Kreditangebote ganz klare Angaben zur Laufzeit, den Zinsen, der Ratenhöhe, der Kreditsumme und die Gesamtkosten des Kredits enthalten müssen. Damit es nicht zum Worst-case-Szenario kommt, und die Auszahlung des Kredits ausbleibt, heißt es zunächst: in Ruhe die Kreditkonditionen lesen und erst unterschreiben, wenn keine Unklarheiten mehr bestehen. 

Ein seriöser Anbieter 

Wenn Verbraucher bei der Suche nach dem richtigen Kredit die genannten negativen Kriterien beachten und Anbieter mit diesen Kennzeichen ausschließen, bleiben am Ende die seriösen Angebote übrig.

Diese haben ein transparentes Kreditangebot. Das bedeutet, dass das Angebot des Anbieters gut zu verstehen ist. Alle Informationen, die eine wichtige Rolle spielen, sind sofort zu erkennen. Es gibt im Online-Antrag auch keine versteckten Zusatzfelder oder irgendwelche unverständlichen Formulierungen. Die Antragstellung ist Schritt für Schritt klar und deutlich erklärt. 

Bei seriösen Anbietern müssen Kunden sich zudem identifizieren. Dazu stehen das Post-Ident- oder das Video-Ident-Verfahren zur Verfügung, die Deutsche Post erklärt, wie das funktioniert. Dem Kunden entstehen im Vorfeld keinerlei Kosten. Bei seriösen Anbietern gehen Bearbeitung und Prüfung eines Antrags in der Regel sehr schnell. Wichtig ist hier, dass der Anbieter für den Fall von Rückfragen gut erreichbar ist und kompetente Mitarbeiter hat, die alle Fragen beantworten können. 

Folgenden Unterlagen oder Nachweise fordern seriöse Anbieter: 

  • Nachweis der Volljährigkeit 
  • Entgeltbescheinigung für die letzten drei Monate 
  • eine Kopie des Personalausweises 
  • eine Kopie des Arbeitsvertrages 
  • Kopien der Kontoauszüge 
  • eine Sicherheit, wie beispielsweise eine Lebensversicherung 

Wenn der Kunde diese Unterlagen nicht zur Verfügung stellt, kann das Geldinstitut den Kreditantrag nicht bearbeiten. 

Unseriöse Anbieter 

Die Anbieter sind sehr kreativ und lassen sich kaum in die Karten schauen. Wichtige Anzeichen für einen unseriösen Anbieter sind: 

Der Anbieter verlangt Vorabgebühren. Der Anbieter lässt den Kunden sinnlose Beratungsverträge unterschreiben. Der Anbieter hat eine überteuerte Hotline und bietet kostenpflichtige Beraterbesuche an. Der Anbieter verkauft zusätzliche Produkte, wie Versicherungen oder Insolvenzberatung. Die Angaben zu Zinsen sind nebulös. 

Die Schufa – was macht die eigentlich? 

Die Schufa ist eine Wirtschaftsauskunftei, die Daten über Unternehmen und Privatpersonen sammelt, die deren Zahlungsverhalten betreffen. Mit den von verschiedenen Drittanbietern, wie Banken, Telefonanbietern, Versandhäusern oder Versicherungen, gelieferten Informationen ermittelt die Schufa einen Scorewert, der die Kreditwürdigkeit wiedergibt. Bei der Schufa sind nicht nur negative Merkmale, wie Zahlungsverzug oder unbezahlte Rechnungen gespeichert, sondern überhaupt Daten zu Kredit- oder Leasingverträgen oder zu Ratenkäufen. Jeder Verbraucher kann sich einmal pro Jahr eine kostenlose Auskunft bei der Schufa einholen. Damit bekommt jeder Klarheit über die tatsächlich eingetragenen Informationen. Gleichzeitig können sie die Daten auf falsche oder veraltete Einträge prüfen. Diese muss die Schufa auf Antrag löschen. 

Schufa dient dem Verbraucherschutz 

Viele Verbraucher sind verunsichert von Angaben wie „schufafrei“ oder „Kredit trotz Schufa“. Bei einem in Deutschland ansässigen Anbieter ist es nicht möglich, einen Kredit ohne Bonitätsprüfung zu bekommen. Dazu ist er vom Gesetzgeber verpflichtet. Diese Bonitätsprüfung dient nicht nur dem Schutz der Banken. Er dient vor allem dem Schutz der Verbraucher vor Überschuldung

Angebote ohne Bonitätsprüfung lassen also darauf schließen, dass der Anbieter im Ausland ansässig ist. Das Geldinstitut verlangt nur Entgeltbescheinigungen als Nachweis für die Zahlungsfähigkeit. Entsprechend sind dann meist die Kreditkonditionen: Die Kunden zahlen hohe Zinsen für einen Kredit ohne Bonitätsprüfung. Wer finanziell in arger Bedrängnis ist, lässt sich leicht von unseriösen Anbietern überzeugen. Das Geld ist in kürzester Zeit auf dem Konto und die finanziellen Probleme sind für den Moment gelöst. Doch häufig kommen dann neue Schwierigkeiten, wenn die hohen Zinsen den Kredit sehr teuer machen.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare