Sparsam finanzieren: Günstige Preise, gute Kreditkonditionen

Kredite: Wie sich größere Anschaffungen gerade jetzt lohnen

Lassen sich Autos günstig finanzieren? Mit den richtigen Tipps lässt sich das bewerkstelligen.
+
Lassen sich Autos günstig finanzieren? Mit den richtigen Tipps lässt sich das bewerkstelligen.

Mit einem Kredit können sich Verbraucher größere Wünsche erfüllen und von Preisvorteilen profitieren. Mit diesen Tipps lässt sich kräftig sparen.

Seit dem 01. Juli 2020 gilt vorübergehend ein gesenkter Mehrwertsteuersatz. Statt 19 Prozent werden 16 Prozent fällig, statt 7 Prozent nur 5 Prozent. Die Senkung hat zwar nicht überall spürbare Auswirkungen, doch unter bestimmten Voraussetzungen lässt sich unterm Strich viel Geld sparen. Der Beitrag gibt Tipps, wie sich größere Anschaffungen optimal finanzieren lassen.

Extra-Spartipp: Daran sollten Verbraucher jetzt denken

Die Verbraucherzentrale machte erst kürzlich darauf aufmerksam, dass Kunden von Strom- und Gaslieferanten bei ihren Versorgern nachfragen sollen, ob die Mehrwertsteuersenkung auch für ihren Vertrag gilt. Denn nicht nur bei Haushalten mit einem hohen Stromverbrauch lässt sich dadurch viel sparen. Der Grund liegt in der langfristigen Vertragsdauer. Jeder Haushalt leistet Monat für Monat eine Vorauszahlung an die Versorger und das summiert sich zu einer ansehnlichen Summe auf. 

Was viel kostet, bietet viel Einsparpotenzial

Entschließen sich Händler dazu, die Mehrwertsteuersenkung an ihre Kunden weiter zu geben, können Verbraucher mindestens 3 Prozent Kosten einsparen. Auf einen üblichen Wocheneinkauf 100 Euro sind das nur 3 Euro. Doch bei größeren Anschaffungen macht sich die Senkung deutlich bemerkbar. Wer ein Auto mit einem ursprünglichen Preis von rund 30.000€ kauft, kann um die 750€ sparen. Bei teureren Autos können so leicht bis zu 1000 Euro Ersparnis und mehr drin sein. Der Zusammenhang liegt auf der Hand: Was viel kostet, bietet viel Einsparpotenzial.

Nicht immer wird der gesenkte Mehrwertsteuersatz an Kunden weitergegeben

Die Mehrwertsteuer auf Anschaffungen im Konsumentenbereich betrug bislang 19 Prozent, sodass sich durch die Absenkung der Mehrwertsteuer auf 16 Prozent eigentlich eine Ersparnis von 3 Prozent ergeben müsste. Sicher aber ist die Ersparnis nicht, denn nicht alle Händler geben den Kostenvorteil an ihre Kunden weiter. Verbraucher sollten deshalb nicht blind davon ausgehen, dass sie von der Mehrwertsteuersenkung profitieren, sondern stets aufmerksam prüfen, ob der Vorteil an die Kunden weitergegeben wird oder nicht. Die Frage, welche größere Anschaffung finanziert werden soll, sollte auch unter den veränderten Mehrwertsteuersätzen immer überlegt beantwortet werden, denn einen Anspruch auf die Weiterleitung der Ersparnis besteht nicht.

Auch bei gesenkter Mehrwertsteuer: Nach Schnäppchen Ausschau halten

Unabhängig von der aktuellen Mehrwertsteuersenkung sollten Verbraucher wie immer nach Schnäppchen Ausschau halten. Wenn es um den Kauf teurer Elektronik oder anderer Konsumgüter geht, können Vergleichsportale dabei helfen, das gewünschte Produkt günstig zu finden. Denn Rabatt- und Gutscheinaktionen finden rund ums Jahr statt. Mit etwas Glück, Geduld und aufmerksamer Recherche gelingt es in vielen Fällen, den besten Preis für das Wunschmodell zu bekommen.

Die neue Traumküche kostet einige tausend Euro, oftmals geht der Kaufpreis in den 5-stelligen Bereich. Im Kauf und seiner Finanzierung steckt viel Sparpotenzial.

Clever finanzieren: Beim Kredit auf günstige Konditionen achten

Es ist eine Sache, ein Konsumgut zu einem guten Preis zu finden, eine andere ist es, es günstig zu finanzieren. Jeder Dritte will die Mehrwertsteuersenkung dazu nutzen, eine günstige Anschaffung zu tätigen. Nach der Schockstarre in den zurückliegenden Monaten wachen Verbraucher langsam auf und haben ihre Kauflaune wiederentdeckt. Wie das ZDF berichtet wandern rund 30 Prozent der Ausgaben in den Einzelhandel, der Rest wird für Miete, Reisen, Freizeit und Dienstleistungen ausgegeben.

Finanzierung nur mit seriösem Partner angehen

Es ist ratsam, sich bei der Finanzierung größerer Anschaffungen sorgfältig nach dem idealen Kredit umzusehen und dabei eine seriöse Vergleichsplattform zu benutzen. Bei Smava werden Kreditinteressierte nicht alleine gelassen, sondern ihnen wird bei Fragen ein Kreditspezialist an die Seite gestellt. Dieser hilft dabei, den idealen Kredit für die gewünschten Zwecke zu finden und er klärt auch spezifische Unklarheiten auf. Die Anfrage bleibt SCHUFA-neutral und unverbindlich.

Das Wichtigste auf einen Blick

Um eine größere Anschaffung günstig zu bekommen, sollten Verbraucher den Kauf mit dem 3-Punkte-Check angehen:

1. Preisvergleich für das gewünschte Produkt durchführen.

2. Prüfen, ob die aktuelle Mehrwertsteuersenkung tatsächlich an Endverbraucher weitergereicht wird. Falls nicht, eröffnet das einen gewissen Verhandlungsspielraum im Verkaufsgespräch.

3. Kreditvergleich auf einer seriösen Plattform mit persönlichem Ansprechpartner durchführen. Auf diese Weise lässt sich sicherstellen, dass der optimale Kredit für die gewünschte Anschaffung gefunden wird.

Verbraucherdarlehen im Fokus: 4 Tipps für geringere Kreditkosten

Wer sich mit einem Kredit einen Wunsch erfüllen will, kann mit den richtigen Tipps bei den Kreditkosten einiges einsparen. 

Tipp 1: Kredit nicht für kurzfristige Wünsche aufnehmen

Es ist verlockend, einen Traumurlaub mit einem Kredit zu finanzieren. Doch die Erfahrung aus der Schuldnerberatung zeigt: Wenn es darum geht, sich kurzfristig etwas Vergängliches zu gönnen, sollte dies nicht mit einem Kredit geschehen. 

Viele Schuldnerkarrieren beginnen damit, dass ein unüberlegter Konsumentenkredit aufgenommen wurde, dessen Zins- und Tilgungsbelastung in keinem gesunden Verhältnis zum Nutzen steht. Ein Urlaub ist in wenigen Tagen oder Wochen vorbei, doch die Kreditbelastung bleibt für Monate oder Jahre bestehen und schmälert das Budget permanent.

Tipp 2: Restschuldversicherung nur bei höheren Krediten abschließen

Eine Restschuldversicherung ist bei Krediten ab circa 20.000 Euro sinnvoll, um ausgefallene Raten zu übernehmen. Bei kleineren Kreditbeträgen stehen die Kosten für die Versicherung in einem ungünstigen Verhältnis zum Kreditbetrag. Die Police macht den kleinen Kredit unnötig teuer.

Tipp 3: Ratenhöhe mit Bedacht festlegen

Die Monatsrate begleitet Schuldner über eine lange Zeit. Sie muss deshalb unbedingt zum eigenen bestehenden finanziellen Rahmen passen. Die Belastung sollte nicht zu gering sein, weil sich daraus eine längere Laufzeit sowie höhere Zinskosten ergeben. Sie darf auch nicht zu hoch sein, weil sie dann den finanziellen Spielraum zu stark eingrenzt. Bevor ein Vertrag unterschrieben wird, sollten sich potenzielle Kreditnehmer den Rückzahlungsplan vorlegen lassen, um sich die kommen Belastung detailliert vor Augen zu führen. 

Tipp 4: Möbel- und Autofinanzierung nicht beim Händler aufnehmen

Viele Auto- und Möbelhäuser bieten händlerfinanzierte Fahrzeuge und Möbel an. Auf den ersten Blick scheinen die Offerten günstig zu sein, doch der Schein trügt oft. Schließlich sind Autohändler und Möbelverkäufer lediglich Kreditvermittler. Sie verdienen daran, wenn ihre Kunden die Händlerbank zur Finanzierung nutzen. Diese Provision müssen die Kunden mitbezahlen, sie verteuert die Kreditkosten. Auch Null-Prozent-Finanzierungen vom Händler sind mit Vorsicht zu genießen. Oft basiert ein solches Finanzierungsmodell auf einem erhöhten Anschaffungspreis für das Auto oder das Möbelstück. Hier hilft ein Preisvergleich mit Angeboten anderer Händler. Potenzielle Käufer werden in den meisten Fällen feststellen, dass das Modell bei anderen Händlern günstiger ist. Unabhängig vom Autohaus oder Möbelhaus ist es immer hilfreich, einen Vergleich anzustellen, um den besten Kredit für die Investition zu bekommen. Das gilt vor allem dann, wenn das Finanzierungsangebot vom Händler auf den ersten Blick sehr verlockend erscheint.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare