Zukunft im Online-Glücksspiel

Warum seriöse Online-Casinos die Coronakrise überleben werden

Seriöse Online-Casinos haben von der Krise eher profitiert und sehen einer guten Zukunft entgegen.
+
Seriöse Online-Casinos haben von der Krise eher profitiert und sehen einer guten Zukunft entgegen.

Die Coronakrise hat viele Wirtschaftsbereiche hart getroffen. Doch seriöse Online-Casinos konnten hier eine Chance nutzen und blicken einer guten Zukunft entgegen.

Die Auswirkungen auf die Wirtschaft durch Corona sind kaum zu ignorieren. Nahezu täglich kommen neue Hiobsbotschaften oder Warnungen und erst in der vergangenen Woche kam heraus, dass sich die Wirtschaft im zweiten Quartal noch ein wenig schlechter entwickelte, als ohnehin prophezeit wurde. Doch trifft die Krise nicht jeden Wirtschaftszweig gleichermaßen. Während Gastronomie und das Gaststättengewerbe hart getroffen wurde, gibt es andere Bereiche, die, überspitzt gesagt, vom Leid der anderen profitierten. Die Online-Casinos scheinen die absoluten Gewinner zu sein, mitunter natürlich auf Kosten der örtlichen Spielhallen. Aber wieso ist das so und warum werden seriöse Anbieter wohl auch in Zukunft bestehen bleiben? 

Was macht ein seriöses Online-Casino aus?

Ein seriöses Online-Casino ist ein echtes Unternehmen und wird auch so geführt. Dies ist praktisch die Grundvoraussetzung, um auch in der Öffentlichkeit als seriös wahrgenommen zu werden. Aber weshalb? 

  • Lizenzbeantragung – ein seriöses Casino arbeitet mit einer EU-Lizenz. Diese mag zwar von Malta stammen, doch die dortige Lizenzbehörde prüft die Bewerbungen dennoch streng und nach gesetzlichen, rechtlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen. 
  • Lizenzvergabe – nur, wenn die Behörde keine Beanstandungen hat, wird eine gültige Online-Lizenz vergeben. Doch an diesem Punkt ist nicht Schluss. 
  • Kontrollen – mit einer Lizenz gehen dieselben Verpflichtungen und Regeln einher, die beispielsweise aus dem Lebensmittelhandwerk oder auch von örtlichen Casinos bekannt sind: Die Unternehmen werden immer wieder kontrolliert und geprüft. Auflagen müssen eingehalten werden. Ansonsten wird die Lizenz entzogen. 

Als Wirtschaftsunternehmen achtet ein seriöses Online-Casino zudem auf den eigentlichen Auftritt, die Kundenbetreuung, das eigentliche Angebot. Es investiert in neue Spielbereiche, kauft neue Spiele ein und hält mit der Technik Schritt. Wer sich dafür interessiert, findet online Informationen rund um seriöse Online Casinos. In der Außenwirkung und gegenüber den Kunden zählen weitere Merkmale: 

  • Offenheit – diese wird besonders bei einem Bonusversprechen sichtbar. Ein seriöses Casino versteckt die Bedingungen zum Bonus nicht hinter Werbetafeln oder schreibt sie auf eine kaum zu findende Infoseite. Stattdessen wird die Bedingung gleich unter dem Bonus in leicht verständlicher Sprache aufgeführt: Du bekommst X Euro, wenn du den Betrag fünf Mal umsetzt.
  • Fairness – mitunter hat das Casino schon ein Fairnesssiegel erhalten. Doch auch die rasche und zügige Auszahlung von Gewinnen zeugt von einem fairen Verhalten. Zudem weiß der Spieler schon vor der Anmeldung, ob und welche Gebühren auf welchem Auszahlungsweg fällig werden. 

Einige der besten deutschen Online-Casinos haben es bereits geschafft, eine deutsche Lizenz zu erhalten und diese zu bestätigen. Schleswig-Holstein hat seine damals vergebenen Lizenzen verlängert, was sicherlich auch daran liegt, dass die lizenzierten Unternehmen keinen Anlass zur Sorge gaben. 

Corona und die Auswirkungen auf Online-Casinos

Das Glücksspielgeschäft lag während der massiven Beschränkungen im »realen« Leben praktisch brach. Casinos, Spielhallen und Spielbanken mussten schließen und örtliche Sportwettenanbieter hatten kein Wettangebot. Wie Gallien belagerte Corona die ganze Glücksspielwelt – außer das kleine Dorf, das ein Tor zur virtuellen Welt offenhielt: Die Online-Casinos. Und sie konnten profitieren. 

1. Online-Casinos sind Gewinner der Krise

Jeder, der eine Leidenschaft pflegt, möchte sie auch unter ungewöhnlichen Bedingungen pflegen. Glücksspieler, die während der Krise nicht mehr in ihre örtliche Spielstätte gehen konnten, suchten sich eine neue Spielwiese: 

  • Umstieg – es ist nicht genau belegt, wie viele örtliche Stammspieler letztendlich neu in ein Online-Casino gingen, doch ist es schlichtweg unwahrscheinlich zu denken, dass die Spielleidenschaft mit Corona plötzlich endet. Umstiege werden häufig gewesen sein. 
  • Zeit – die Einschränkungen hießen auch, dass viele Freizeitbeschäftigungen entfielen. Viele Verbraucher suchten nach anderen Formen der Unterhaltung und probierten sich im Online-Casino aus. 
  • Aufmerksamkeit – nachdem die Bürger zu Hause bleiben mussten, haben sie regelmäßiger TV geschaut. Es ist unerheblich, ob es ein Nachrichtensender war oder nicht, denn Werbungen zu Online-Casinos werden fast ununterbrochen ausgestrahlt. Somit werden auch diejenigen auf die Casinos aufmerksam geworden sein, die sonst keine Berührungspunkte mit ihnen haben. 

Wie massiv das neue Interesse mitunter war, zeigt das Beispiel Spanien. Während des dortigen Lockdowns wurden Casino- und Glücksspielwerbungen bis spät in die Nacht verboten, da befürchtet wurde, dass sich verunsicherte Menschen in die virtuelle Glücksspielwelt flüchteten. 

2. Seriöse Online-Casinos erhalten im nächsten Jahr eine Lizenz 

Doch nicht nur die Vergangenheit oder der jetzige Zustand sehen rosig aus. Die Zukunft scheint für seriöse Online-Casinos besser auszusehen, als je zuvor. Deutschland hat sich endlich dazu durchgerungen, eigene Online-Lizenzen zu vergeben, wodurch die Anbieter natürlich eine rechtliche Sicherheit haben. Spieler können zudem darauf vertrauen, dass eine deutsche Behörde dahintersteht, die regelmäßige Kontrollen durchführt, aber auch die Spieler bezüglich der Suchtgefahr schützt. 

Auch die Niederlande werden eigene Lizenzen vergeben und somit zu einem sicheren Markt beitragen. Die Ausgabe der ersten Lizenzen wird sich allerdings um einige Monate verzögern. 

Natürlich ist diese Regulierung keine absolute Garantie für den Erfolg, allerdings würde bei erneuten Problemen nicht einzelne Anbieter, sondern die gesamte Branche betroffen sein. Bei der gefürchteten zweiten Welle und weiteren wirtschaftlichen Ausprägungen, kann es durchaus dazu kommen, dass viele begeisterte Glücksspieler schlichtweg kein Geld haben, um zu spielen. 

Auf der anderen Seite gilt beim Glücksspiel allgemein das Überdauerungsprinzip. Das Setzen auf das eigene Glück ist so alt und überdauerte so viele Jahrtausende, dass es immer bestehen wird. Nur der Ort des Geschehens ändert sich, denn die bequemen Vorteile von Online-Casinos sind einfach enorm. 

Fazit – eine Branche ohne Lockdown

Online-Anbieter verzeichnen seit Jahren steigende Nutzerzahlen, während stationäre Spielhallen Probleme haben.

Es ist nicht verwunderlich, dass die Online-Glücksspielindustrie ihre Arbeit wie gewohnt während Corona ausüben konnte. Die Unternehmen sind digitale Arbeitsplätze gewohnt und für den Betrieb des virtuellen Casinos gelten keine Abstandsregeln, Regelungen bezüglich der Personenanzahl oder sonstige Hygieneschutzmaßnahmen. Zugleich hatte die Bevölkerung Zeit, mal etwas Neues auszuprobieren. Werden nun noch die Spieler hinzugenommen, die aufgrund Corona keine Chance hatten, ihre üblichen Spielstätten aufzusuchen, so werden auch sie als neue Nutzer registriert worden sein. 

Dank der kommenden Lizenzen aus Deutschland und den Niederlanden können die Casino-Anbieter bald auch völlig legal und rechtssicher in Deutschland agieren. Zugleich wird die Lizenzvergabe die Anbieter herausfiltern, die nicht den hohen Ansprüchen an die Seriosität entsprechen – wodurch sich der Markt selbst bereinigt und Spieler wieder zu den seriösen Anbietern finden. 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare