Tragödie auf dem Feldberg

27-Jährige stürzt beim Schneewandern in Loch und wird verschüttet - sie stirbt kurz nach der Rettung

Mitglieder der Bergwacht arbeiten am Feldberg an einer Unfallstelle, an der eine Schneeschuhwanderin, die sich verlaufen hatte, in ein Schneeloch gestürzt ist.
+
Unter erschwerten Bedingungen versuchte die Bergwacht am Sonntag eine Frau aus einem metertiefen Loch zu retten.

Am Sonntag ereignete sich auf dem Feldberg eine Tragödie. Eine 27-jährige Wanderin brach durch den Schnee und stürzte in ein metertiefes Loch - sie starb in der Nacht auf Montag an den Folgen des Sturzes.

Feldberg - Am Sonntag begaben sich zwei Wanderer mit Schneeschuhen auf den Feldberg. Dabei kam es zu einem tragischen Unglück. Eine 27-Jährige brach durch den Schnee und stürzte in ein tiefes Loch. Anschließend wurde sie von einer Lawine verschüttet und konnte sich nicht selbst befreien. Nach einem Notruf an die Polizei Freiburg eilte die Bergwacht Schwarzwald zur Hilfe. Nach einer mehrstündigen Rettungsaktion unter erschwerten Bedingungen konnten die Rettungskräfte die verunglückte Frau aus dem Loch befreien. Die Wanderin starb jedoch in der Nacht auf Montag in einem Krankenhaus an den Folgen des Sturzes. Ihr Begleiter blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock.

Wie BW24* berichtet, stürzte eine 27-Jährige beim Schneewandern in ein Loch und wurde verschüttet - sie starb kurz nach der Rettung.

In den letzten Wochen gab es auch endlich wieder Schnee in Stuttgart (BW24* berichtete). Gerade in den Höhenlagen im Schwarzwald bieten die Schneemassen jedoch allerhand Gefahren. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare