Video sorgt für Empörung

Mit Alien verwechselt: Arbeiter misshandeln Bären

Bär Malaysia
1 von 1
Hier ergreift der verletzte Bär die Flucht.

Borneo - Plantagenarbeiter aus Malaysien hielten ein Tier für einen Alien und prügeln darauf ein. Dann entpuppte sich das Geschöpf als seltener Bär - ein Video davon sorgt im Netz für Empörung.

Malaiische Plantagenarbeiter haben vergangene Woche in einem Palmenfeld eine gruslige Entdeckung gemacht. Zwischen den Büschen fanden sie eine nackte Kreatur mit langen Krallen. Die verschreckten Arbeiter hielten das Wesen für einen Alien, einer von ihnen prügelte das Geschöpf mit einem Stock bewusstlos. 

Wie die Bild berichtete, merkten die Arbeiter erst später, dass sie gar kein außerirdisches Lebewesen gefunden hatten. Stattdessen hatten sie auf einen Malaienbären eingeprügelt, ein Vertreter einer äußerst seltenen und vom Aussterben bedrohten Tierart.

Video löst Welle der Empörung aus

Ein Video auf YouTube zeigt, wie das benommene Tier anschließend ins Unterholz flüchtet. Über drei Millionen Menschen haben es bisher angeklickt, viele reagieren entsetzt auf die Grausamkeit. "Das ist einer der Günde, warum ich die menschliche Rasse hasse", schrieb eine Userin.

sr

Meistgelesen

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung - die verteidigt sich

Asylstreit-Hammer: Erster CSU-Minister fordert Merkels Ablösung - die verteidigt sich

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI! Sie können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI! Sie können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Vermisste Tramperin Sophia (28): Führte eine SMS zum verdächtigen Lastwagenfahrer?

Vermisste Tramperin Sophia (28): Führte eine SMS zum verdächtigen Lastwagenfahrer?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.