Kein Lebenszeichen

Norwegische Millionärs-Frau seit einem Jahr verschwunden: Lebt sie noch? Familie hofft 

+
Polizisten bringen vor dem Haus von Anne-Elisabeth Hagen eine Absperrung an.

Von der vermissten norwegischen Millionärsfrau Anne-Elisabeth Hagen fehlt auch ein Jahr nach ihrem Verschwinden jegliches Lebenszeichen.

Oslo - Anlässlich des Jahrestages am Donnerstag sagte Familienanwalt Svein Holden am Mittwochabend auf einer Pressekonferenz in Oslo, für die Familie, Angehörige und Freunde sei es ein sehr herausforderndes Jahr gewesen. Die Hoffnung werde bei den Hagens aber weiter nicht aufgegeben. „Die Familie hofft, weiß aber nicht, ob Anne-Elisabeth weiter am Leben ist“, sagte er.

Hagen war am 31. Oktober 2018 aus ihrem Familienhaus in Lørenskog bei Oslo verschwunden. Seitdem hat die Familie kein Lebenszeichen von der mittlerweile 69-Jährigen erhalten. Sie ist die Ehefrau des Investors Tom Hagen, der zu den 200 reichsten Menschen Norwegens zählt. Die Polizei, die Anfang 2019 mit dem Fall an die Öffentlichkeit gegangen war, ging zunächst von einer Entführung aus. Ein Indiz dafür war gewesen, dass in dem Haus ein Schreiben mit einer Lösegeldforderung gefunden worden war. Mittlerweile glauben die Ermittler aber daran, dass die Entführung nur vorgetäuscht wurde und Hagen wahrscheinlich getötet worden ist.

In Deutschland wird aktuell nach einem 15-jährigen Mädchen gesucht. Sie verschwand im September.

dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare