Mit Videokameras

Bericht: DB will Bahnhöfe überwachen

+

Berlin - Die Deutsche Bahn will die zehn Bahnhöfe mit besonders hoher Kriminalität oder potenzieller Terrorgefahr per Videoüberwachung sicherer machen.

Das gehe aus dem „Programmmanagement Video“ des Unternehmens hervor, schreibt die „Welt am Sonntag“. Am S-Bahnhof Berlin-Ostkreuz würden bereits die ersten Kameras installiert. 2015 sollen die Hauptbahnhöfe Mannheim und Bremen mit neuen Videoanlagen ausgestattet und alte Anlagen in Hamburg und Nürnberg modernisiert werden. In den Jahren darauf sollen die Bahnhöfe Essen, Köln, Düsseldorf, Dortmund und Stuttgart folgen.

Diese „Top Ten“ wurden dem Bericht zufolge von der Bahn und Bundespolizei ausgewählt, weil sie Kriminalitätsschwerpunkte seien und die Terrorgefahr potenziell hoch sei. Der Vizevorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek, bezeichnete das Programm als „Witz“. Der Staatskonzern Bahn spare an der Sicherheit der Reisenden und tue so gut wie nichts. „Die Manager sollten viel stärker an die Kriminalitätsopfer denken.“

dpa

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Rot-Grün in NRW abgewählt - Kraft tritt zurück

Rot-Grün in NRW abgewählt - Kraft tritt zurück

Kommentare