Unglück in Braunschweig

Mann stirbt nach Einstieg in Altkleidercontainer - jetzt steht Todesursache fest

+
In Braunschweig steckte ein lebloser Mann in einem Altkleidercontainer fest (Symbolbild)

Ein Mann blieb bei der Suche nach Schlüsseln im Altkleidercontainer in Braunschweig stecken. Kurz darauf starb der Mann. Jetzt steht die Todesursache fest.

  • In einem Altkleidercontainer wurde ein lebloser Mann eingeklemmt in Braunschweig gefunden
  • Gewaltsam wurde der 43-Jährige in Niedersachsen aus dem Container befreit
  • Der Verunglückte wurde von den Rettungskräften reanimiert
  • Jetzt steht die Todesursache fest

Update vom 4. Juli 2019: Nach dem tödlichen Unfall in Braunschweig, ein Mann kletterte in einen Altkleidercontainer und verstarb wenig später, gibt es nun neue Informationen. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, erlag der Mann seinen tödlichen Hirnverletzungen, die er sich beim Suchen nach seinen Schlüsseln im Altkleidercontainer zugezogen hatte. Hypoxische Encephalopathie mit globalem Hirnödem - Sauerstoffmangelversorgung des gesamten Gehirns - so lautet die Todesursache. Das berichtet der NDR. Hinweise auf Alkohol, Drogen oder gar Fremdverschulden gebe es keine, wie die Polizei Braunschweig erklärte.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurde der Container von der Betreiberfirma abgeholt. Auch wurde untersucht, ob der Altkleidercontainer technische Mängel vorzuweisen hat. Mängel wurden jedoch nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Braunschweig keine gefunden. Derweil sucht die Polizei nach einer Attacke auf einen Mann an einer Bushaltestelle in Braunschweig eine mutmaßliche Zeugin mit Foto, wie nordbuzz.de* berichtet.

Braunschweig: Mann steigt in Altkleidercontainer - wenig später ist er tot

Update vom 28. Juni 2019: Traurige Gewissheit: Nachdem am Donnerstag (27. Juni) ein 43-jähriger Mann nach seinem Unfall im Altkleidercontainer reanimiert und in lebensbedrohlichem Zustand in ein Krankenhaus in Braunschweig gebracht wurde, erlag er noch am Abend seinen lebensgefährlichen Verletzungen. Das berichtet die Polizei. Zu weiteren Erkenntnissen des Unglücks nahmen die Beamten aus Braunschweig keine Stellung.

Braunschweig: Traurige Gewissheit in Niedersachsen! Mann tot nach Unfall im Altkleidercontainer

Meldung vom 27. Juni 2019: Was für ein tragisches Unglück: Polizei und Feuerwehr wurden am Mittwochmorgen (26. Juni) um kurz vor 8 Uhr von zwei Zeugen zur Straße Am Bülten in Braunschweig gerufen. Die ersten Feuerwehr-Kräfte trafen nach fünf Minuten am Einsatzort ein. Dort machten die Rettungskräfte eine schreckliche Entdeckung.

In einem Altkleidercontainer befand sich ein eingeklemmter Mann. Von dem schlimmen Vorfall in Niedersachsen berichtet nordbuzz.de*.

Tödlich endete auch ein Unfall zwischen einem Auto und einem Motorrad auf der Bundesstraße B65 in Peine bei Braunschweig.

Braunschweig: Mann steckt in Altkleidercontainer fest - Lebensgefahr

Der 43-jährige Mann war mit dem gesamten Oberkörper und einem Bein in der Abwurfvorrichtung in ca. eineinhalb Meter Höhe eingeklemmt. Er war sowohl von Polizei als auch Rettungsdienst nicht ansprechbar.

Rettungskräfte der Feuerwehr befreiten den leblosen Mann mit hydraulischem Rettungsgerät gewaltsam aus der Einfüllöffnung eines Altkleidercontainers, anschließend wurde er vom Rettungsdienst reanimiert. Etwa nach zehn Minuten setzte bei dem Verunglückten der Kreislauf wieder ein.

Braunschweig: Mann hängt leblos an Altkleidercontainer - Zeugen handeln vorbildlich

Nach Angaben der Feuerwehr hatten die Ersthelfer schon zuvor vorbildlich gehandelt. Die beiden Zeugen hatten den im Altkleidercontainer eingeklemmten Mann gestützt und dadurch eine Einklemmung im Brustbereich gemildert.

Notfallseelsorger der Feuerwehr betreuten die beiden Ersthelfer. Zügig brachte ein Krankenwagen unter Begleitung eines Notarztes den schwer verletzten Mann in eine Klinik. Es bestand nach Angaben der Polizei akute Lebensgefahr. Der 43-Jährige kam sofort auf die Intensivstation.

Zu einem anderen schlimmen Vorfall kam es auch in Niedersachsen, als ein Mann bei einem Selfie mit dem Handy von einem Zug erfasst wurde. Das berichtet nordbuzz.de.

Braunschweig: Mann wollte wohl Tasche aus Altkleidercontainer holen

Doch wie kam es nur zu dem tragischen Unglück? Das muss die Polizei Braunschweig jetzt herausfinden. Die Ermittlungen dazu laufen. Nach ersten Erkenntnissen war dem Mann offensichtlich eine Tasche in den Container gerutscht. Diese wollte er nach Angaben der Polizei wohl wieder herausholen.

Dabei blieb er im Altkleidercontainer stecken. In der Tasche soll sich sein Wohnungsschlüssel befunden haben, die zur Wohnung des verunglückten 43-Jährigen passt. Das berichtet die Braunschweiger Zeitung.

Zu einer irren Aktion kam es auch bei einem Notarzteinsatz in Braunschweig. Als die Sanitäter nach ihrem Einsatz zu ihrem Krankenwagen zurückkehren, trauten Rettungskräfte in Braunschweig ihren Augen nicht, wie nordbuzz.de* berichtet.

heu

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion