Überfall in Niedersachsen

Überfall-Albtraum! Mann öffnet die Tür - dann muss er durch die Hölle

+
In Braunschweig haben Unbekannte einen Mann aus seiner Wohnung entführt und misshandelt.

In Braunschweig hat ein unbekanntes Trio an einer Wohnungstür geklingelt. Als der Bewohner in Niedersachsen öffnete, begann für ihn eine Tortur.

  • Drei Männer haben in Braunschweig an einer Wohnungstür geklingelt
  • Als der Bewohner dem unbekannten Trio öffnete, begann für ihn die Tortur
  • Die drei Täter überfielen und entführten den Mann aus Braunschweig

Braunschweig - Drei Unbekannte haben in Braunschweig einen 42-jährigen Mann aus seiner Wohnung entführt und ihn misshandelt. Der Vorfall, für den die Polizei in Niedersachsen jetzt nach Zeugen sucht, ereignete sich am Sonntag (29. September 2019). Der Überfall begann, während der 42-Jährige in seiner Wohnung am Triftweg in Braunschweig Besuch von einem 58 Jahre alten Nachbarn hatte. Gegen 19 Uhr klingelte es am Sonntagabend an der Tür. Anschließend nahm das Martyrium für den Mann aus Niedersachsen seinen Lauf, wie nordbuzz.de* berichtet.

Braunschweig: Unbekannte entführen Mann und bringen ihn an abgelegenen Ort in Niedersachsen

Sobald er die Tür in Braunschweig geöffnet hatte, drängten ihn die drei unbekannten Männer zurück in seine Wohnung, heißt es im Polizeibericht. In seinen eigenen vier Wänden fand sich der Mann in einer äußerst bedrohlichen Situation wieder. Bei dem Überfall in Niedersachsen forderte einer der drei Unbekannten von dem 42-Jährigen aus Braunschweig einen vierstelligen Geldbetrag, doch den konnte er nicht aufbieten. Daraufhin bedrohte ihn einer der Männer mehrfach mit einem Schlagring.

Dann stülpten die unbekannten Täter ihrem Opfer eine Mütze bis über die Augen. Anschließend brachten ihn die drei Männer von seiner Wohnung in Niedersachsen zu einem fünftürigen Wagen, der vor dem Hochhauskomplex in Braunschweig stand, und fuhren mit ihm davon. Ziel der Gruppe war ein Gewerbegebiet an der Christian-Pommer-Straße. Dort eskalierte die Situation dann völlig. Unterdessen kam es in Helmstedt bei Braunschweig zur dramatischen Verfolgungsjagd, in dessen Folge die Polizei zu einem schrecklichen Mittel greifen musste. Derweil hat eine Frau in Hamburg eine hilflose Seniorin überfallen - die Täterin ging extrem dreist vor.

Braunschweig: Opfer erlebt in Niedersachsen ein Martyrium - Täter fordern vierstelligen Geldbetrag

Zwei der drei unbekannten Täter, die den 42-jährigen Mann bei dem Überfall in Braunschweig zuvor bedroht und Geld von ihm gefordert hatten, schlugen und traten auf ihr Opfer ein. Mit der Mütze über seinen Augen konnte der Braunschweiger nicht erkennen, ob auch der dritte Anwesende bei den Misshandlungen in Niedersachsen mitgemacht hat, teilte die Polizei mit. Irgendwann ließen die unbekannten Täter von dem Mann ab und flohen mit dem Auto in unbekannte Richtung. Warum der 42-Jährige in Braunschweig entführt und misshandelt wurde, ist Gegenstand der Ermittlungen. Derweil stand eine Mutter wegen schwerer Misshandlung ihrer eigenen Tochter in Hannover vor Gericht - doch das Urteil ist umstritten. Ebenfalls in Hannover kam es zu einem kuriosen Einbruch in eine WG. Das Verhalten des Täters war extrem dreist.

Polizei Braunschweig sucht Zeugen für Entführung und Misshandlungen

Zwei der an dem Überfall in Braunschweig beteiligten Männer sollen etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß sein. Einer der Täter soll zwischen 20 und 30 Jahre alt sein, dunkelblonde Haare sowie einen Schnauzbart tragen. Ein weiterer Täter wird als stämmig beschrieben. Zum dritten Unbekannten aus Niedersachsen liegen der Polizei keine Angaben vor. Unterdessen gab es einen Einbruch in das Haus von Basketball-Star Dennis Schröder bei Braunschweig. Die Täter machten krasse Beute. Weniger Erfolg hatten zwei junge Männer bei einem Diebstahl in einer Tankstelle in Braunschweig. Die Mitarbeiter reagierten clever. Unterdessen blickte die Polizei in Goslar bei Braunschweig in ein Auto - was die Beamten darin sahen, verschlug ihnen die Sprache.

Die Polizei Braunschweig sucht deshalb nach Zeugen, die Hinweise zum Überfall am Triftweg und den Misshandlungen an der Christian-Pommer-Straße geben können. Wer verdächtige Beobachtungen in Niedersachsen gemacht hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0531/4762516 beim Kriminaldauerdienst zu melden. Unterdessen kam es in Bremen zum Messer-Überfall auf eine Tankstelle - doch der Täter tat etwas kurioses. Unterdessen erlebte eine Studentin aus Lübeck einen Disko-Albtraum. Die junge Frau wurde auf der Party plötzlich vermisst - dann erlebte sie den blanken Horror. Derweil kam es wenige Tage nach dem Kinostart des Films "Joker" in Bremen zum Überfall auf einen Supermarkt - der Täter trug eine Clownsmaske.

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion