1. Heidelberg24
  2. Welt

Corona in Deutschland: Inzidenz weiter im Sinkflug – Doch Ministerin mit eindringlicher Empfehlung

Erstellt:

Von: Franziska Konrad

Kommentare

In ganz Deutschland entspannt sich derzeit die Corona-Lage. Das RKI meldet eine bundesweite Inzidenz von 566,8. Doch Niedersachsens Gesundheitsministerin rät weiter zum freiwilligen Maske tragen.

Berlin - Der aktuelle Corona-Trend in Deutschland hält an: Auch am Donnerstagmorgen, 5. Mai, befindet sich die Inzidenz weiter im Sinkflug. Das RKI meldet einen bundesweiten Wert von 566,8. Zum Vergleich: Am Vortag lag er noch bei 591,8.

Allerdings ist die derzeitige Inzidenz mit Vorsicht zu genießen: Denn der Wert liefert seit einiger Zeit kein vollständiges Bild mehr der Infektionslage. Experten gehen von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - wegen überlasteter Gesundheitsämter und weil nicht alle Infizierte einen PCR-Test machen lassen. Nur diese zählen in der Statistik. Außerdem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen.

Corona in Deutschland: RKI meldet Inzidenz von 566,8

Corona-Inzidenz am 5. Mai 2022566,8
Corona-Neuinfektionen96.167
Todesfälle in Verbindung mit Sars-Cov-2183

Innerhalb eines Tages registrierten die Gesundheitsämter insgesamt 96.167 Neuinfektionen. Zudem wurden 183 Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus vermeldet. Doch auch hier sind die Daten-Vergleiche wegen Testverhalten, Nachmeldungen oder Übermittlungsproblemen nur eingeschränkt möglich. Seit Beginn der Pandemie zählte das RKI 25 130 137 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Ansteckungen nicht erkannt werden.

Corona in Deutschland: Gesundheitsministerin rät zur Maske beim Einkaufen

Beim Einkaufen oder in Restaurants ist die Maskenpflicht längst gefallen. Niedersachsens Gesundheitsministerin empfiehlt jedoch, den Mundschutz freiwillig zu tragen.
Beim Einkaufen oder in Restaurants ist die Maskenpflicht längst gefallen. Niedersachsens Gesundheitsministerin empfiehlt jedoch, den Mundschutz freiwillig zu tragen. © Marcus Brandt/dpa

Trotz des Wegfalls der Maskenpflicht, ruft derweil Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens die Menschen dazu auf, freiwillig zum Mundschutz zu greifen. „Ich finde, dass die Mund-Nasen-Bedeckung ein hervorragendes und einfaches Instrument ist, um Infektionsketten zu unterbrechen und sich selbst zu schützen. Daher kann ich nur an alle appellieren, beim Einkaufen und bei Veranstaltungen in Innenräumen mit vielen Menschen auch weiterhin Maske zu tragen“, so die SPD-Politikerin im Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung. „Schließlich haben wir nach wie vor ein munteres Infektionsgeschehen in Niedersachsen“, begründet Behrens ihren Appell. Noch mehr Nachrichten zur Corona-Lage in Deutschland lesen Sie unter merkur.de/Coronavirus. (kof/dpa)

Auch interessant

Kommentare