Koalitions-Beschluss

Corona-Hilfen für Gastronomie in BW: 7 Prozent Mehrwertsteuer bis Ende 2022 verlängert

Eine Kundin nimmt ihr bestelltes Mittagessen vom Wirt des Gasthaus Goldener Anker in einer Tüte zum Mitnehmen entgegen.
+
Aktuell gibt es bei vielen Restaurants nur Essen zum Mitnehmen - so profitieren sie jedoch auch von der Mehrwertsteuersenkung.

Die Gastronomiebranche hat besonders unter den Folgen der Corona-Pandemie zu leiden. Die Mehrwertsenkung auf 7 Prozent wurde nun bis Ende 2022 verlängert.

Stuttgart - Die Folgen der Corona-Pandemie für die Wirtschaft in Baden-Württemberg ist fatal. Die Gastronomiebranche ist davon besonders betroffen. Allein in Stuttgart überlebten zahlreiche beliebte Restaurants und Bars den derzeitigen Lockdown nicht. Um die Betriebe zu unterstützen, wurde die Mehrwertsteuer für Speisen im Juli 2020 auf 7 Prozent gesenkt. Ursprünglich sollte diese Maßnahme bis Ende Juni 2021 anhalten, nun wurde sie jedoch bis zum 30. Dezember des nächsten Jahres verlängert. Derzeit sind die Restaurants und Gaststätten durch den Lockdown zwar geschlossen, viele Betriebe profitieren jedoch durch das Essen zum Mitnehmen von der Mehrwertsteuersenkung. Die Verlängerung ist jedoch auch für die Wiedereröffnung nach dem Shutdown gedacht.

Wie BW24* berichtet, wird die Mehrwertsteuersenkung auf 7 Prozent bis Ende 2022 verlängert - Corona-Hilfe für Gastronomie in BW.

Das Coronavirus in Baden-Württemberg hat fatale Folgen für die Wirtschaft (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare