Kontaktzettel falsch ausgefüllt

Coronavirus-Ausbruch in Kneipe: Landrat kritisiert Kneipengänger

In Fulda kam es in einer Kneipe zu einem Coronavirus-Ausbruch.
+
In Fulda kam es in einer Kneipe zu einem Coronavirus-Ausbruch.

Wegen unvorsichtiger Kneipengänger in der Corona-Krise mussten auf Mallorca die Kneipen schließen. Im hessischen Fulda hat sich nun eine Person in einer Kneipe aufgehalten, die mit dem Coronavirus infiziert ist. Der Landkreis kritisiert die Kneipengänger: Etwa 30 Prozent der Kontaktzettel seien unbrauchbar.

Fulda - In einer Kneipe kam es zu einem Corona-Ausbruchsgeschehen, berichtet eine Sprecherin des Landkreises Fulda. Kurze Zeit später wenden sich Landrat Bernd Woide und Gesundheitsdezernent Frederik Schmitt in einer Mitteilung - besorgt wegen des Verhaltens in der Coronavirus-Krise - an die Bevölkerung.*

„Ein aktueller positiver Fall löste die Ermittlung von mehrere Hundert Kontaktpersonen aus,“ stellte Schmitt fest. Die Nachverfolgung sei „teilweise unmöglich, da die auszufüllenden Kontaktzettel in etwa 30 Prozent der Fälle unbrauchbar sind. Die Kontaktzettel sind nicht nur unleserlich geschrieben, sondern oft sind Namen oder Telefonnummer wohl vorsätzlich falsch ausgefüllt worden.“ Auf Mallorca mussten die Kneipen wegen unvorsichtiger Kneipengänger sogar geschlossen werden. *Fuldaer Zeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare