Zahl steigt

Drohendes Armutsrisiko in Baden-Württemberg: Jeder Siebte betroffen

Symbolbild zum Thema Armutsgefährdung.
+
Baden-Württemberg: Jeder Siebte von Armutsrisiko betroffen (Symbolbild).

Die Zahl der Menschen die von einem Armutsrisiko betroffen sind, ist im letzten Jahr in Baden-Württemberg gestiegen. Im Bundesland ist inzwischen jeder Siebte gefährdet.

Stuttgart - Baden-Württemberg ist eines der reichsten Länder Deutschlands. Trotzdem steigt die Gefahr der Armut weiter an. Nach Angaben des Statistischen Landesamts waren im Jahr 2019 15,6 Prozent der Bevölkerung von einem Armutsrisiko betroffen, also jeder Siebte. Zwei Altersgruppen sind besonders gefährdet. Die 18 - bis 25-Jährigen, da sie sich oftmals noch in der Ausbildung befinden und Menschen über 65 Jahren. Laut der Studie des Statistischen Bundesamtes sind Frauen häufiger betroffen als Männer. Als „arm“ gilt in Baden-Württemberg jeder, der nicht mindestens 60 Prozent des durchschnittlichen Nettoeinkommens zur Verfügung hat.

Wie BW24* berichtet, gibt es ein drohendes Armutsrisiko in Baden-Württemberg - jeder Siebte ist betroffen.

Trotz der steigenden Armutsgefahr ist der Lebensstandard in Baden-Württemberg und der Landeshauptstadt Stuttgart sehr hoch (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare