Missverständnis beim Veranstalter

Aus diesem Grund wurde Florian Schroeder zur Anti-Corona-Demo in Stuttgart eingeladen

„Mein Name ist Schroeder, ich komme aus dem Mainstream“: Der Kabarettist, hier in der Show „Mensch Gottschalk - Das bewegt Deutschland“, tritt in Stuttgart bei einer Anti-Hygiene-Demo auf.
+
„Mein Name ist Schroeder, ich komme aus dem Mainstream“: Der Kabarettist, hier in der Show „Mensch Gottschalk - Das bewegt Deutschland“, tritt in Stuttgart bei einer Anti-Hygiene-Demo auf.

Viele fragten sich, weshalb der Kabarettist zur Anti-Corona-Demonstration eingeladen wurde, obwohl er eigentlich hinter den Schutzmaßnahmen steht. Der Grund war ein Missverständnis.

Stuttgart - Auf einer Demonstration der Anti-Corona-Bewegung Querdenken trat Florian Schroeder mit einem provokanten Programm auf der Bühne auf und wurde dafür vom Publikum ausgebuht. Viele fragten sich anschließend: Wie kam es dazu, dass der Kabarettist überhaupt zu der Veranstaltung eingeladen wurde.

Wie BW24* berichtet, war ein Missverständnis bei den Organisatoren Grund für die Einladung von Florian Schroeder. Auf Social Media erhielt der Kabarettist derweil viel Lob, aber auch Kritik.

Auch Winfried Kretschmann hat sich bereits zu den wilden Verschwörungstheorien einiger Demonstranten geäußert (BW24* berichtete) und wendete sich mit einer klaren Botschaft an sie. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare