Razzia in Hamburg

Gefälschte Handys im Wert von 500.000 Euro beschlagnahmt

Hamburg - Zollfahnder haben bei einer Razzia in Hamburg gefälschte Handys im Wert von rund 500.000 Euro sichergestellt. Der Jubel über den Fahndungserfolg war groß, der Abtransport gar nicht so leicht.

Nach langwierigen Ermittlungen sei am Mittwoch der Zugriff im Stadtteil Billstedt erfolgt, sagte ein Sprecher des Zollfahndungsamts am Donnerstagmorgen. Rund zwölf Stunden habe der Einsatz bei der Durchsuchung von Wohn- und Geschäftsräumen eines Beschuldigten gedauert. 

Wegen der großen Menge der gefälschten Ware rückte das Technische Hilfswerk zum Abtransport an. Festnahmen gab es nach Angaben des Sprechers jedoch nicht - es werde nun zunächst geprüft, in welchem Maße ein Verstoß gegen das Markenrecht vorliege. Im Zuge der weiteren Untersuchungen soll unter anderem geklärt werden, ob sich unter den Fundstücken neben den Fälschungen auch Originalware befindet, die nicht für den Verkauf auf dem europäischen Markt bestimmt ist.

dpa/afp

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Schreckensnacht in Manchester: Tote bei Ariana-Grande-Konzert

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Rot-Grün in NRW abgewählt - Kraft tritt zurück

Rot-Grün in NRW abgewählt - Kraft tritt zurück

Kommentare