Unter Vorhalt einer Schusswaffe

Frau in Gütersloh verschleppt und zum Geschlechtsverkehr gezwungen

+
Der Angeklagte soll die Frau in Gütersloh vergewaltigt haben (Symbolbild). 

In Gütersloh soll ein Mann die Frau mit einer Pistole bedroht haben. Er entführte sie. Danach begann für sie der Horror.

Gütersloh - Im Oktober 2018 soll der Beschuldigte die Prostituierte mit einer Pistole bedroht haben. Sie musste in seinen Wagen einsteigen. Anschließend soll er sie vergewaltigt haben. Die Tat soll sich in Gütersloh zugetragen haben. Der 43-Jährige muss sich nun in einem Prozess verantworten, wie owl24.de* berichtet. 

Gütersloh: Staatsanwaltschaft wirft Mann brutales Verbrechen vor 

Laut Ankläger lernten sich der mutmaßliche Täter und sein späteres Opfer in einem Bordell in Rheda-Wiedenbrück im Kreis Gütersloh kennen. Dort arbeitete die Frau als Prostituierte. Der 43-Jährige besuchte sie regelmäßig. Bei den Treffen entwickelten sich bei ihm offenbar Gefühle. Gegenüber seiner Familie soll der Angeklagte gesagt haben, er sei mit der Frau in einer Beziehung. 

Die Liebe wurde von ihr aber offensichtlich nicht erwidert. Am 18. Oktober bat das Opfer ihn zu einem Gespräch. Sie trafen sich in einem Café in Gütersloh. Dort wollte die Frau den Kontakt zu dem 43-Jährigen abbrechen. Nachdem sie die Einrichtung verlassen hatte, verfolgte er die Frau. "Wenn du jetzt nicht mitkommst, bringe ich dich um", soll der Angeklagte zu der Prostituierten gesagt haben. 

Lesen Sie auch: In Gütersloh wurde ein Junge mit seinem Rad von einem Wagen erfasst. Der Unfallverursacher fuhr nach dem Zusammenstoß einfach weiter. Jetzt wird er von der Polizei gesucht, wie owl24.de* berichtet. 

Gütersloh: Angeklagter verweigert die Aussage 

Der Mann bedrohte sie mit einer Pistole und befahl ihr in seinen Wagen einzusteigen. Mit dem Auto ging es von Gütersloh nach Delbrück. An einem Kanal stoppte er den PKW und begann sich zu betrinken. Danach soll er die Frau auf der Rückbank zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben. 

Nach der Vergewaltigung begaben sie sich nach Oelde. Dort angekommen konnte sich die Prostituierte aus den Klauen ihres Entführers befreien. Die Frau aus Gütersloh lief zur nächsten Polizeistation. Wenig später konnte der Angeklagte festgenommen werden. Die Pistole wurde im Wagen sichergestellt, 

Der Mann hat zu den schweren Vorwürfen bis jetzt keine Aussage gemacht. Am 3. April wird die Verhandlung in Bielefeld fortgesetzt. Nach Angaben der Verteidigung wird sich der Angeklagte dann möglicherweise zu der Tat in Gütersloh äußern. 

In Gütersloh lernten sich der Angeklagte und die Frau kennen. 

In der Nähe von Gütersloh übersah ein Autofahrer einen Radler. Das Fahrrad wurde vom Wagen erfasst. Der Unfall endete tragisch, wie owl24.de* berichtet. 

In Gütersloh haben drei Angreifer eine Familie angegriffen. Under den Opfern befand sich auch eine Frau. Die Männer gingen äußerst brutal vor

In Bielefeld, nördlich von Gütersloh, soll ein Familienvater seine beiden Kinder erstochen haben. Danach soll er sich selbst lebensgefährlich verletzt haben. Tagelang lag er auf der Intensivstation. Nun ist er tot. Sein Körper wurde obduziert. Das Ergebnis liegt jetzt vor. 

Bedroht wurde mit einer Waffe auch ein kleines Mädchen in der Nähe von Hannover. Die 10-Jährige befand sich auf dem Weg zu Schule, wie nordbuzz.de* berichtet.

*owl24.de und nordbuzz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare