Wegen starker Windböen

Hochwasser überschwemmt Straßen in Norddeutschland

Hochwasser an der Ostsee
1 von 9
Hochwasser an der Ostsee
Hochwasser an der Ostsee
2 von 9
Hochwasser an der Ostsee
Hochwasser in Lübeck
3 von 9
Hochwasser in Lübeck
Hochwasser an der Ostsee
4 von 9
Hochwasser an der Ostsee
Hochwasser an der Ostsee
5 von 9
Hochwasser an der Ostsee
Hochwasser an der Ostsee
6 von 9
Hochwasser an der Ostsee
Hochwasser an der Ostsee
7 von 9
Hochwasser an der Ostsee
Hochwasser in Lübeck
8 von 9
Hochwasser in Lübeck

Lübeck/Wismar - In Norddeutschland sind Straßen durch Hochwasser überflutet worden. In Wismar in Mecklenburg-Vorpommern standen Straßen in der Nähe des Hafens Montag unter Wasser.

Auch eine Kreuzug war betroffen. Diese konnte erst nach mehreren Stunden wieder befahren werden, wie das Landeswasserschutzpolizeiamt mitteilte. Ursache für das erste Hochwasser der Saison in Mecklenburg-Vorpommern waren starke Windböen. Auch in Lübeck gab es Hochwasser: In der Lübecker Bucht war der Wasserstand um 1,30 Meter erhöht. Im Bereich der Obertrave waren mehrere Straßen nicht befahrbar, wie die Polizei mitteilte. Zu Unfällen oder größeren Schäden führte das Hochwasser bislang nicht.

dpa

Meistgelesen

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Transporter kracht auf A6 in Stauende – Fahrer in Lebensgefahr!

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf L598 – Technischer Defekt die Ursache?

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Trainerschock: Julian Nagelsmann verlässt TSG Hoffenheim! 

Großeinsatz in Heilbronn: Polizei nimmt zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

Großeinsatz in Heilbronn: Polizei nimmt zwei mutmaßliche PKK-Funktionäre fest!

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Wegen Brückenabriss: A6 an zwei Wochenenden voll gesperrt!  

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.