Tank war leer

Immer geradeaus: Verwirrter Niederländer landet in Niedersachsen

Nienstädt - Ein 89 Jahre alter Niederländer ist nach einer Irrfahrt 230 Kilometer von zu Hause entfernt mit leerem Tank und beschädigtem Wagen in Niedersachsen gestrandet.

Mit einer Kopfwunde auf dem Bürgersteig sitzend fiel der verwirrte Mann Autofahrern in der Nacht zum Donnerstag an der B65 in Nienstädt im Kreis Schaumburg auf, teilte die Polizei mit.

Während der Rentner auf der Wache einquartiert wurde, ergaben die Ermittlungen, dass er in Holland schon als vermisst gemeldet worden war. Was den nahe Deventer wohnenden Rentner zur Fahrt nach Niedersachsen veranlasst hatte, konnten weder er noch seine Familie sagen, die ihn morgens abholte. Möglicherweise war er nahe von Zuhause auf der Autobahn gelandet, die nach Niedersachsen führt, wenn man immer geradeaus fährt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Schweres Erdbeben in Mexiko-Stadt - mindestens 49 Tote

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Oktoberfest 2017: Das waren die Eindrücke vom fünften Tag

Sterbenden Rentner ignoriert: Geldstrafen für Angeklagte

Sterbenden Rentner ignoriert: Geldstrafen für Angeklagte

Kommentare