1. Heidelberg24
  2. Welt

Innenminister will FFP2-Maskenpflicht auch in Baden-Württemberg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julian Baumann

Ein junger Mann trägt in einer Stadtbahn eine Atemschutzmaske der Kategorie FFP2 (gestellte Aufnahme).
In Bayern gilt ab Montag eine FFP2-Maskenpflicht im Nahverkehr - Innenminister Thomas Strobl empfiehlt das auch für Baden-Württemberg. © Christoph Schmidt/dpa

In Bayern herrscht ab Montag eine FFP2-Maskenpflicht im Nahverkehr und beim Einkaufen. Innenminister Thomas Strobl (CDU) fordert das auch für Baden-Württemberg.

Stuttgart - Die Corona-Pandemie schränkt das Leben auch im neuen Jahr deutlich ein. Erst kürzlich wurde der derzeitige Lockdown bis Ende Januar verlängert und auch die Regeln im Südwesten nochmals verschärft. Bislang ist die Maskenpflicht bei der Wahl der Bedeckung noch sehr frei. Wichtig ist nur, dass Mund und Nase bedeckt sind. Das könnte sich bald ändern. Einem Vorstoß Bayerns folgend sprach sich Innenminister Thomas Strobl (CDU) für eine FFP2-Maskenpflicht in Baden-Württemberg aus. Im Gegensatz zum Nachbarbundesland will er die Priorität allerdings zunächst auf Pflegeheime, Krankenhäuser und Orte mit einem erhöhten Infektionsgeschehen legen.

Wie BW24* berichtet, will der Innenminister die FFP2-Maskenpflicht auch in Baden-Württemberg.

Die Lage aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg scheint sich aktuell nicht beruhigen zu wollen (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare