Kalifornien: Strafe für Promis wegen hohem Wasserverbrauch

+
Kalifornien leidet seit Jahren unter einer schweren Dürre. Foto: John G. Mabanglo

Los Angeles (dpa) - Zu hoher Wasserverbrauch im dürregeplagten Kalifornien hat prominenten Anwohnern Geldstrafen eingebracht. Wie der "Hollywood Reporter" am Freitag berichtete, sollen unter anderem TV-Sternchen Kylie Jenner (18) und der Rapper Tyga (25) als Wasserverschwender aufgefallen sein.

Der Wasserbezirk Las Virgenes, der die Promi-Wohnorte Calabasas und Hidden Hill umfasst, kann beim ersten Verstoß gegen die Auflagen eine Strafe von 100 Dollar verhängen, beim vierten Verstoß sind es schon 500 Dollar, berichtet das Branchenblatt. Anwohner dürfen in dem Bezirk nur zwei Mal pro Woche für 15 Minuten ihre Gärten bewässern.

Dem Sender NBC4 zufolge ist auch Schauspieler David Hasselhoff (63) von der Behörde belangt worden. Sein Sprecher erklärte dem Sender, Hasselhoff habe versehentlich am falschen Tag bewässert, die Angelegenheit sei in Ordnung gebracht worden. Wie der Leiter des Wasserbezirks, Dave Pedersen, dem Sender mitteilte, hat sich die Behörde speziell an Stars in dem Bezirk gewandt. "Ich habe persönlich Briefe geschrieben mit der Bitte, Wasser zu sparen."

Kalifornien leidet seit Jahren unter einer schweren Dürre, der Staat schreibt neuerdings Wassereinsparungen vor.

Wasserbezirk

NBC4 Bericht

Hollywood Reporter

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Bilder: Europa nimmt Abschied von Altkanzler Helmut Kohl

Bilder: Europa nimmt Abschied von Altkanzler Helmut Kohl

Missbrauchsvorwürfe: Papst-Vertrauter Pell beurlaubt

Missbrauchsvorwürfe: Papst-Vertrauter Pell beurlaubt

Kommentare