Jugendamt prüft Fall

Kleiner Junge wartet stundenlang an Bahnhof – Ausrede seiner Mutter macht Polizei sprachlos

+
Ausreißer von Polizei am Bahnhof in Karlsruhe aufgegriffen (Symbolfoto)

Ganz alleine wartet ein 10-jähriger Ausreißer am Wochenende im Karlsruher Hauptbahnhof. Der Grund, warum seine Mutter ihn einfach nicht abholt, macht selbst die Polizeibeamten sprachlos.

Karlsruhe - Wie HEIDELBERG24* berichtet, teilte eine Mitarbeiterin der DB-Information am Samstagabend der Bundespolizei mit, dass sich ein kleiner Junge schon seit längerer Zeit unbeaufsichtigt in der Haupthalle des Bahnhofs aufhält. Der 10-Jährige weigerte sich jedoch konsequent, mit den Ordnungshütern zu reden. Kurzerhand brachten die Polizisten den Jungen auf die Wache.

Bei der Durchsuchung seiner mitgeführten Gegenstände wurde schließlich ein Namensschild gefunden. Es stellte sich heraus, dass der Junge bereits durch das Polizeirevier Rastatt gesucht wurde. Nachdem die Mutter des 10-Jährigen informiert wurde, versprach sie zunächst, ihren Sohn abzuholen. Doch bis zumfrühen Sonntagmorgen wartete der 10-Jährige auf dem Polizeirevier vergebens auf seine Mutter. 

Daraufhin brachte eine Streife der Bundespolizei den schweigenden Jungen zurück nach Hause. Der Lebensgefährte der Mutter empfing die Beamten. Der Grund, warum der kleine Mann nicht abgeholt wurde, macht fassungslos: Der Lebensgefährte erklärte, dass der Junge ein Dauerausreißer wäre. Die anfallenden Spritkosten - um ihn abzuholen - würden auf Dauer eine zu große finanzielle Belastung darstellen. Daraufhin informierte die Bundespolizei das zuständige Jugendamt.

Ein weiterer Ausreißer beschäftigte die Polizei in Baden-Württemberg im Januar: Der 13-Jährige haute aus einem Kinderheim ab, erst Tage später schien das Rätsel gelöst! 

*HEIDELBERG24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. 

pol/kab

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare